Die Arbeitsvermittlung weiterdenken

MdL Georg Nelius unterstützt neue Impulse bei der Vermittlung von Arbeit

AA TBB 20140930

(Foto: pm)

Tauberbischofsheim. (pm) Zu einem Meinungsaustausch über die aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen im Bereich der Agentur für Arbeit  Schwäbisch Hall – Tauberbischofsheim kamen deren Vorsitzende der Geschäftsführung Thekla Schlör und SPD-Landtagsabgeordneter Georg Nelius zusammen.

Ein Schwerpunkt des konstruktiven Gespräches war die Weiterentwicklung bestehender Möglichkeiten, besonders Jugendliche „mit Startschwierigkeiten“ in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Schlör betonte: “Gerade in diesem Bereich ist es besonders wichtig, Jugendliche frühzeitig auf die Berufswelt vorzubereiten und mit neuen kreativen Ansätzen das bestehende Angebot zu ergänzen.“ Wichtig sei, dass in Zukunft eine noch intensivere Vernetzung aller Stellen, die sich mit der Betreuung von Jugendlichen befassen, ermöglicht wird. Konsens bestand darüber, dass so einerseits die Unterstützungsleistungen optimiert und zugleich eine konsequente Mitarbeit der jungen Menschen  eingefordert werden könnte.

Bei der Beschäftigung von Personen mit Berufserfahrung aus dem Ausland sollten auch neue Wege beschritten werden. MdL Nelius hält es für sinnvoll darüber nachzudenken, ob deren praktische Fähigkeiten und Fertigkeiten „unbürokratisch“ anerkannt werden könnten, um eine schnelle und passgenaue Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Gerne werde er in diesem Prozess die Agentur für Arbeit bei dem Zusammenwirken mit IHK, Handwerkskammer und anderen Einrichtungen unterstützen.

Nicht ohne Konsequenzen für die Personalstärke der Agentur bliebt die erfreuliche Entwicklung der Arbeitslosenzahlen: Von 2005 bis heute ist deren Zahl bundesweit um etwa 2 Mio. gesunken. Zwischen Thekla Schlör und Georg Nelius bestand Konsens darüber, dass der darauf resultierende Stellenabbau nicht proportional zu den sinkenden Arbeitslosenzahlen erfolgen dürfe. „Wir haben zwar weniger Fälle, dafür sind diese deutlich komplexer“, kommentierte Schlör. SPD-Abgeordneter Nelius unterstich die Bedeutung der Agentur für Arbeit in Mosbach und Buchen und  die Vorteile, die ein solches Serviceangebot mit sich bringe.

Abschließend betonte MdL Georg Nelius, dass eine große grundsätzliche Zufriedenheit mit den Angeboten der Agentur für Arbeit zu spüren sei, von Seiten der Arbeitssuchenden sowie von Seiten der Arbeitgeber. Er versicherte, sich gerne bei der Entwicklung neuer oder der Modifizierung bestehender Projekte mit einzubringen. „Ein starker, funktionierender Arbeitsmarkt ist wichtig für unseren Ländlichen Raum“, so bringt es Nelius auf den Punkt.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Ausstellung Unternehmerinnen-Forum

(Foto: pm) (pm) Bilder sagen mehr als viele Worte- unter diesem Motto hat das Unternehmerinnen-Forum des Neckar-Odenwald-Kreises eine Ausstellung konzipiert, bei der sich Mitglieder beispielhaft [...]

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]