Wähler ersparen Baar eine Enttäuschung

Gerhard Baar bringt 901 Wähler  an die Urnen

Rosenberg. Obwohl Gerhard Baar nach zwei Amtszeiten als einziger Bewerber auf dem Stimmzettel der Bürgermeisterwahl in Rosenberg stand, machten 52,1 Prozent von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Damit ersparten die Wähler dem Amtsinhaber eine große Enttäuschung wie er uns im Vorfeld wissen ließ (NZ berichtete).

Von den 901 Wähler aus den Ortsteilen Rosenberg, BRonnacker, Sindolsheim und Hirschlanden stimmten 95,6 Prozent für Gerhard Baar. Die restlichen Stimmen verteilten sich auf diverse Namensnennungen auf den Stimmzetteln.  

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]