Zehn Jungbullen halten Polizei auf Trab

(Symbolbild)

Oftersheim/Metropolregion. (ots) Nachdem am Donnerstagnachmittag zehn Jungbullen aus einem Stall im Feldgebiet Altneurott ausgebüxt waren, bat der Eigentümer des Aussiedlerhofes um Unterstützung beim Einfangen der Tiere. Beim Eintreffen waren fünf Tiere bereits in eine nahegelegene Pferdekoppel getrieben worden. Das Einfangen der restlichen etwa 250 kg schweren Jungbullen gestaltete sich dann aber schwieriger, da die Tiere in einem Maisfeld standen. Nachdem mit einem Mähdrescher ein Weg entlang des Leimbachs gedroschen war, konnten die Tiere auf dem Damm des Leimbachs in Richtung einer Pferdekoppel eines benachbarten Hofes getrieben werden. Mit den Traktoren der Bauern der umliegenden Höfe wurde eine Gasse gebildet, durch die die Tiere nach über zwei Stunden letztlich in eine Reithalle geleitet werden konnten. Währen der Fangaktion musste die Polizei den Verkehr umleiten.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]