Mögliche Brandursache ermittelt

Heilbronn. (ots) Nachdem am Montag Beamte der Kriminalpolizei zusammen mit einem Sachverständigen mit der Erforschung der Brandursache eines Wohnungsbrands in einem Mehrfamilienhaus beschäftigt waren (NZ berichtete), scheint diese geklärt zu sein. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen dürfte ein technischer Defekt an einer elektronischen Zuleitung in der Küche ursächlich für den Ausbruch des Feuers in der Wohnung der 58-Jährigen gewesen sein. Die Frau schwebt noch immer in Lebensgefahr. Auch ein 70-Jähriger sowie die 52-jährige Bewohnerin, die durch das Einatmen von Rauchgasen Verletzungen erlitten haben, befinden sich derzeit noch stationär zur Behandlung in einem Krankenhaus.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]