Mitmachen Ehrensache geht in die 12. Runde

Neckar-Odenwald-Kreis. (lra) Am Freitag, 5. Dezember heißt es wieder: „Mitmachen Ehrensache  – Jobben für einen guten Zweck“. So jedenfalls lautet die Devise für Jugendliche, die sich an dieser  Aktion zum internationalen Tag des Ehrenamtes beteiligen wollen. Im Neckar-Odenwald-Kreis findet sie übrigens bereits in der zwölften Auflage statt.

An diesem ganz besonderen Tag haben Jugendliche wieder die Gelegenheit, ihre Arbeitskraft für andere einzusetzen und dabei den Arbeitsalltag in den verschiedenen Bereichen kennenzulernen – weshalb die Aktion auch durchaus Sinn macht hinsichtlich einer Berufsorientierung.

Grundsätzlich teilnehmen können Jugendliche ab Klasse 7. Bei Jüngeren ist eine Teilnahme nur im Klassenverband möglich. In einem ersten Schritt müssen sich die jungen Leute selbständig einen Arbeitgeber suchen und eine entsprechende Arbeitsvereinbarung abschließen, die auf der Internetseite www.mitmachen-ehrensache.de zu finden ist. Am Aktionstag selbst haben alle, die sich beteiligen, ganz offiziell schulfrei. Der Lohn, den sie mit ihrer Arbeit verdienen, wird an den Jugendfonds des Landkreises gespendet. Dieser fördert und unterstützt Projekte von und mit Jugendlichen. Zuschussberechtigt sind hier Jugendgruppen und Vereine, aber auch Schulen. Im letzten Jahr konnten immerhin 6023 Euro erwirtschaftet bzw. über den Jugendfonds wieder ausgeschüttet werden.

316 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Landkreis und aus angrenzenden Regionen haben sich damals an unterschiedlichsten Arbeitsplätzen „ausprobiert“. Tätig waren sie unter anderem in Handwerksbetrieben, sozialen Einrichtungen  wie Kindergärten oder Pflegeheimen,  bei Einzelhändlern, in Firmen oder bei Behörden. Oder auch bei Privatleuten, denn auch die können einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen und so die gute Sache unterstützen. Großputz machen oder den Keller entrümpeln – beides kann ein Fall für „Mitmacher“ sein!

Federführend bei „Mitmachen Ehrensache“ ist erneut das Kreisjugendreferat des Neckar-Odenwald-Kreises in Gestalt von Kreisjugendreferent Rainer Wirth. Auch die Schirmherrschaft liegt bei Landrat Dr. Achim Brötel und Oliver Caruso, Bundestrainer im Gewichtheben für Männer und Frauen, in bewährten Händen.

Unterstützt wird „Mitmachen Ehrensache“ auch vom Kreisjugendring, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar, der Projektgruppe Neckar-Odenwald der Wirtschaftsjunioren Heidelberg sowie von der Kreishandwerkerschaft. Die Aktion ist inzwischen in vielen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg zu einem echten Erfolgsmodell geworden.

 

Potenzielle Arbeitgeber sowie Schüler oder Vertreter von Schulen erhalten weitere Informationen beim Kreisjugendreferat des Landratsamts Tel.: 06261/84-2111, E-Mail: Jugendreferat@neckar-odenwald-kreis.de oder unter www.mitmachen-ehrensache.de.

 

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]