Gegen Tabellenführer ohne Chance

Eberbach. (cm) Nach zwei Niederlagen in Folge mussten die Handball-Damen gegen die zweite Mannschaft des TSV Birkenau antreten. Birkenau führte vor dem Spiel mit 9:1 Punkten die Tabelle der Landesliga Nord an und daran ändert sich auch nach dem Spiel nichts.   Dabei hielt die SGH die ersten zehn Minuten des Spiels gut mit. Eine stabile Abwehr und schnelle Gegenstoßtore zu Beginn trugen dazu bei, dass es in der zehnten Minute 5:5 stand. Im weiteren Spielverlauf war es einmal mehr die Fehlerquote der SGH, die den Damen aus Birkenau in die Karten spielte. Einfache Ballverluste oder zu harmlose Torabschlüsse münzte Birkenau in direkte Kontertore um. Einzig Sabrina Herhoff im Tor war es zu verdanken, dass es zur Pause „nur 7:17“ hieß.  

Bis zur 50. Spielminute hielt Birkenau den Abstand dann konstant bei zehn Toren zum zwischenzeitlichen 13:23. Beide Mannschaften leisteten sich viele Ballverluste und es war eine fahrige Partie, ehe zum Ende hin den Birkenauerinnen durch die das ganze Spiel über angewandte offensive Abwehr nochmals mehrere Tore zum Endstand von 18:32 gelangen.   Die SGH ist nun im Tabellenkeller der Landesliga angekommen und muss nun unbedingt beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Mannheim bei einem direkten Tabellennachbarn punkten.  

Gespielt haben: Sabrina, Herhoff (Tor), Johanna Ebert, Stefanie Fischer, Melanie Helm, Michaela Herrmann, Sophie Konrad, Jacqueline Mader, Jana Schork, Sarah Sigmund, Angelika Skopic, Michelle Weber, Jacqueline Weis, Nathalie Wittmann, Sabrina Zipse.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

Fleisch in Supermärkten nicht verramschen

(Foto: pm) NGG will faire Preise – Im Landkreis 250 Jobs in der Fleischwirtschaft Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) 2,19 Euro für 600 Gramm Nackensteak? Mit Blick auf [...]

SC Weisbach mit neuem Trainerduo

Unser Bild zeigt die beiden neuen Trainer Michael Leiner und David Galm (Foto: Emanuele Zerbo) Gut gemischter Kader soll auch in der kommenden Spielzeit die [...]