Laser-Opfer sind wieder im Unterricht

Buchen. (ots) Wie bereits berichtet, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts
der mehrfachen Körperverletzung, welcher an einer Buchener Schule
mittels eines Laserpointers begangen wurde (NZ berichtete). Alle sechs, durch den
Laser-Pointer verletzten Schülerinnen und Schüler befinden sich auf
dem Weg der Besserung und können wieder am Unterricht teilnehmen.
Nach dem bisherigen Ermittlungsstand hatten sie vermutlich eine
vorübergehende Blendung erlitten. Weitere ärztliche
Nachuntersuchungen werden vorsorglich vorgenommen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Verdienstmedaille an Dr. Johannes Limberg

_Dr. Johannes Limberg, weit über Buchen hinaus bekannter und beliebter Kinderarzt, ist anlässlich der Übergabe seiner Praxis an Dr. Samfira Körner für fast vierzigjährige außerordentliche [...]

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]