Fahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Artikel teilen:

Schefflenz. (ots) Zwischen den Gemeinden Auerbach und Oberschefflenz verunglückte
auf der Bundesstraße 292 am Samstagmittag, 17.01.2015, gegen 12.05
Uhr ein Autofahrer. Der 45-jährige Mann war mit seinem Audi A6 auf
der Bundesstraße von Oberschefflenz Richtung Auerbach unterwegs und
geriet nach den bisherigen Erkenntnissen nach Ende eines
Überholmanövers in den Grünstreifen und ins Schleudern. An einer
Dohle wurde der A6 dann hochgeschleudert und geriet quer auf die
Gegenfahrbahn wo er frontal mit einem entgegenkommenden Audi A4
zusammenprallte. Der A6 wurde dabei in zwei Teile gerissen und der
Fahrer aus dem Auto geschleudert. Er verstarb noch an der
Unfallstelle. Der Fahrer des A4 war durch die Aufprallwucht in seinem
Auto eingeklemmt und musste durch die örtliche Feuerwehr befreit
werden. An den Unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in
Höhe von schätzungsweise 35tausend Euro. Die Bundesstraße 292 war
über den Zeitraum von beinahe drei Stunden gesperrt. Am Unfallort war
die Feuerwehr Schefflenz mit fünf Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz. Der
Rettungsdienst war mit zwei Notarzt- und zwei Rettungswagen vor Ort. Zur
Unfallaufnahme und Verkehrslenkungsmaßnahmen waren
Streifenbesatzungen aus Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim
eingesetzt.

Top

Mythen der Elektromobilität

(Foto: pm) Bei Buchens erstem Mobilitäts – Sonntag Buchen.  _ (bd)_Gut 50 Besucher verfolgten den Vortrag von Professor Dr. Rainer Klein […]

Top

Der Kiebitz hat Nachwuchs

(Foto: pm) NSG „Lappen und Eiderbachgraben“ zwischen Buchen und Walldürn Walldürn. (pm) Die Schutzbemühungen des Regierungspräsidiums Karlsruhe zahlen sich aus […]

Top

Neue Lebensräume auf altem Friedhof

(Foto: Liane Merkle) Seckach/Schefflenz.  (lm) Zu einer naturkundlichen Wanderung hatte der NABU Seckach- und Schefflenztal eingeladen und über 30 Naturliebhaber […]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Gesellschaft

Erfolgsmodell „Straßenfest Seckach“

(Foto: Liane Merkle) Zimmern. (lm) Nachdem Corona den Zwei-Jahres-Turnus des Erfolgsmodells „Straßenfest Seckach“ im vergangenen Jahr unterbrochen hatte, war der […]

Gesellschaft

Feierstunde im Landratsamt

 Landrat Dr. Achim Brötel ehrte und verabschiedete 13 verdiente Mitarbeiter. (Foto: pm) Neun Dienstjubiläen und vier Verabschiedungen Mosbach. (pm) 13 […]

Gesellschaft

Urnenwiesenfelder auf allen Friedhöfen

(Foto: Liane Merkle) Mudau.  (lm) Flächeneinsparung wirkt sich neben dem demographischen Wandel auch auf Friedhöfe aus. Urnengräber werden darüber hinaus […]

Gesellschaft

Festabend zum Gemeinde-Jubiläum

 Ein Gemeindejubiläum erfordert ein besonderes Erinnerungsstück. Der Fotograf Erich Tschöpe hatte im Jahre 1968 aus einem Doppeldeckerflugzeug heraus alle Ortsteile […]

Gesellschaft

Bauland feiert 50 Jahre Seckach

Ortsvorsteher Reinhold Rapp (Großeicholzheim), Bürgermeister Thomas Ludwig und Ortsvorsteher Siegfried Barth (Zimmern) präsentieren das Goldene Buch der Baulandgemeinde. (Foto: Liane […]

Gesellschaft

Politik vor Ort – Politik erleben

Bürgermeister Christian Ernst mit Frauen aus dem Frauencafé Haßmersheim im Sitzungssaal. (Foto: pm) Frauencafé in Haßmersheim erlebt Politik in eigener […]

Gesellschaft

Walldürner Straße eingeweiht

Unser Bild zeigt von links: Pfarrer Huismann, Bürgermeister Markus Günther, Stadtpfarrer Pater Josef Bregula und Bürgermeisterin Christina Tasch. (Foto: pm) […]

Gesellschaft

Auf den Weg zum Heiligen Blut

(Foto: pm) Osterburken/Walldürn. ™ Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich vergangene Woche einige Mitglieder der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach zu Fuß […]

16 Kommentare

  1. ….Unfallstrecke…! An der Stelle hatte ich auch meinen Unfall.. Adisa Skidan Meliha Keller

  2. rasen und überholen immer wieder. leider werden auch leute mit rein gezogen die nichts dafür können. ich finde das gewissenlos. die strecke bin ich schon gefahren mit motorrad und auto, kein grund da zu heizen. habe dafür kein verständnis.

  3. denkt darüber nach ob ihr rast oder sinnlos überholt weil es nicht schnell genug geht – es kann immer die letzte fahrt sein, für euch und andere.

  4. Lieber Markus ( lieber Jürgen )von Nok Zeit…. Ich weiß nicht wie weit du mit der Materie “ Facebook “ vertraut bist , aber mit dem Namen habe ich jemand anderes auf diesen Artikel aufmerksam gemacht… Aber wenn es, wie du so schön sagst „nutzlos“ ist eure Berichte zu lesen…..

    Ich meine wenn es nicht in eurem Interesse ist das eure Beiträge gelesen werden, müsst ihr es nur sagen

    Lg

    • Jetzt hab ich das kapiert.
      Natürlich ist es nicht nutzlos, die Artikel zu lesen. Konnte nur mit dem Kommentar von „Markus“ nix anfangen.
      Die Kommentare auf FB werden auf NOKZEIT übernommen und aucj andersrum. Da hat mir dein Bindeglied gefehlt und ich wollte von Markus wissen, was er meint.

      Aber da sieht man mal wieder die Grenzen dieser Kommunikationsform.

      Darfst also gerne weiterlesen, teilen und kommentieren.
      Schönen Sonntag.

      • das problem ist, dass michael nicht weiss, wie man das bei facebook richtig macht, er könnte den post einfach z.b. via teilen/private nachricht an seinen freund schicken. und nicht öffentlich als kommentar sichtbar. denn das interessiert überhaupt niemanden und müllt leider einfach nur die seite zu.

  5. 🙁 leider haben es viele immer eilig 🙁 und die meisten sieht man nur am Handy. … R.I.P und viel Kraft an die Familie

  6. ja,bin nicht immer im netz..wegen sinnlos weil ich nur nen namen sah hier und wusste nicht was das soll,und nein mit facebook habe ich nix zu tuen.ich fahre normal motorrad,ein paar andere nicht.es schockiert und trifft so nen unfall zu sehn oder zu lesen,mich jedenfalls.die familie bezahlt nen teueren preis dafür,und ich fragen mich wie es dem anderen geht?man liest ja nix..war heute an der stelle,blumen sind dort,kein gutes gefühl und wurde direkt überholt mit viel action und knapp,naja????

    • Markus das stimmt aber auf dieser Strecke wird weiter geheizt als wäre nie ein Unfall passiert zumal das dort runterzu nicht der einzige tödliche Unfall war…finde dies echt schrecklich zumal man vom Ort kommt…und jedes mal wenns knallt die Sierenen und das volle Programm. ..viell gehört da ein Kreisel hin denn mit Geschwindigkeitsbegrenzung ist es auch nicht getan..weiter unten ist Zone 70 und nur sehr wenige halten sich daran…

Kommentare sind deaktiviert.