Vernetzung von Schule und Wissenschaft

von Edit Spielmann

Life science2

Dr. Katrin Platzer (DKFZ Heidelberg) beim Vortrag vor den interessierten Nachwuchsforschern. (Foto: privat)

Eberbach. (pm) Das Heidelberger Life‐Science Lab ist eine Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ, Heidelberg) und hat die Förderung mathematisch und naturwissenschaftlich-technisch besonders interessierter und begabter Mittel- und Oberstufenschüler und Studenten zur Aufgabe. Dr. Platzer, die Leiterin des Labs, kam am 26. Februar an das Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach, um ihre Einrichtung vorzustellen und um neue Teilnehmer zu werben. Bereits seit Jahren nehmen mehrere Schüler des HSG erfolgreich an verschiedenen AGs in Heidelberg teil. 

Dr.  Platzer stellte zunächst vor, wie das Life Science Lab in die Heidelberger wissenschaftlichen Institutionen eingebunden ist, erklärte, wie das Bewerbungsverfahren abläuft und was die Schüler erwartet, wenn sie nach einer erfolgreichen Bewerbung im Lab anfangen können.

Auch die Schüler der zehnten und elften Klasse erzählten über ihre bisherigen – sehr positiven – Erfahrungen: über die Freitagsvorträge im DKFZ, über die spannenden Projekte in den verschiedenen Laboren, über Wochenendseminare mit  gutem Essen und über erlebnisreiche Studienfahrten ins Ausland.

28 Schüler aus den 8. und 9. Klassen hörten aufmerksam zu. Jetzt liegt es an ihnen, das Angebot zu nutzen und sich am Lab zu bewerben. So kann man auch im nächsten Jahr im DKFZ sicher wieder neue Schüler des HSG bei der Arbeit antreffen.

Infos im Internet: 

www.hsg-eberbach.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: