Nachwuchsmangel beim TC Großeicholzheim

Großeicholzheim. (lm) Im vereinseigenen Tennisheim trafen sich Mitglieder und Gäste des eigenständigen Tennisclubs Großeicholzheim, um im Rahmen der Jahreshauptversammlung Rückblick über das vergangene Vereinsjahr zu halten.

Vorsitzender Rudolf Reuther zeigte sich erfreut ob der guten Resonanz und begrüßte besonders Edwin Fehr als Vertreter für den Ortschaftsrat und einige Vertreter der örtlichen Vereine. Der Verein könne aktuell auf 95 Mitglieder stolz sein betonte der Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht. Gleichzeitig erinnerte er an diverse Anschaffungen für das Vereinsheim, sowie an das Helferfest der Feuerwehr, das gelungene Freundschaftsturnier und an die Aktivitäten an Fasching. Im Wettkampfbereich spielten die Herren in Osterburken, eine Herrenmannschaft 40 startete unter dem eigenen Vereinsnamen und die Jugend ging als Spielgemeinschaft mit dem TC Sennfeld auf Punktejagd. Während das traditionelle Schlachtplattenessen ausfallen musste, konnte man bereits zum siebten Mal in Folge den Sparkassen-Freizeitcup mit zehn Mannschaften durchführen. Verbunden mit einem Spaßturnier gestaltete man zusammen mit den Vereinen aus Adelsheim und Sennfeld ein Helferfest.

In diesem Zusammenhang dankte Reuther allen, die den Verein im Berichtszeitraum bei den verschiedensten Veranstaltungen und Aktivitäten unterstützt hatten. Gleiches galt für die kostenlose Zurverfügungstellung der Halle durch die Gemeinde Seckach und den örtlichen Vereinen für die gute Zusammenarbeit. Ausblickend für das anstehende Jahr nannte er die Fliesenaktion im Vereinsheim, den Umbau der Sprinkleranlage, die Begradigung des Rasens und Malerarbeiten im Vereinsheim. Sehr zufrieden zeigte sich der Vorsitzende mit der Arbeit der Vorstandschaft und über die Meisterschaft der Jugend. In der Sommersaison werde man nur noch eine Herren 40 Mannschaft stellen und die Damen spielen in einer Spielgemeinschaft mit Sennfeld.

Sportwartin Sarah Balerin ging in ihrem Bericht nochmals auf den Sparkassen-Freizeitcup ein und erinnerte an die Teilnahme am Beachvolleyballturnier, bei dem man einen dritten Platz feiern durfte.

Jugendwartin Christine Reuther sprach den Mangel an Nachwuchs an und rief die sportlichen Erfolge in Erinnerung. Besonders stolz sei man auf die Meisterschaft der Mannschaft U18. Über geordnete Vereinsfinanzen berichtete anschließend Kassier Martin Kloss und da die Kassenprüfer Edwin Fehr und Albert Farrenkopf keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Abschließend der zügigen Versammlung und nach der Aussprache über die Berichte wurde in den Grußworten die harmonische Einbindung des TCG in die örtliche Gemeinschaft gewürdigt. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: