Kleinkind schaltet Herdplatte ein

Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Bad Friedrichshall. Wegen einer immensen Rauchentwicklung wurde am Freitagmittag, kurz
vor 13 Uhr, die Feuerwehr in die Bad Friedrichshall Südstraße
gerufen. Wie sich herausstellte, hatte vermutlich ein 15 Monate altes
Mädchen unbemerkt eine Herdplatte eingeschaltet, auf der noch vom
Vorabend ein Topf mit Öl stand. Als das Kind mit der Oma spazieren
war, begann das Öl irgendwann aufgrund der Hitze zu brennen. Zum
Glück piepsten die Rauchmelder, was von der Bewohnerin in der Wohnung
darüber gehört wurde. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr
Bad Friedrichshall griffen die Flammen aus dem Topf auf nichts über.
Den Schaden, der durch den dichten Rauch entstand, schätzt die
Polizei allerdings auf mindestens 20.000 Euro. Ein ähnlicher Fall
ließ die Neudenauer Feuerwehr am Freitagnachmittag ausrücken. Kurz
vor 16 Uhr wurde gemeldet, dass Rauch aus dem Fenster eines Hauses in
der Lerchenstraße quillt. Die Rauchmelder seien in Betrieb. Zu
löschen gab es für die Floriansjünger nichts, der Wohnungsinhaber kam
rechtzeitig zurück und konnte den Topf selbst von der Herdplatte
ziehen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]