Metzgerei Hauk erweitert Betrieb

Moderne Kriterien um Bereich Umweltschutz, Hygiene und Barrierefreiheit umgesetzt

Metzgerei Hauk Mudau

(Foto: Liane Merkle)

Werbung

Mudau. (lm) Nach knapp vier Jahren Planungs- und Genehmigungsverfahren mit zahlreichen Behördengängen kann die Metzgerei Wolfgang Hauk in der Amorbacher Straße nun endlich enorme Fortschritte bei ihrer Betriebserweiterung verzeichnen. Nach dem Abriss des Gebäudes in der Wallstraße 3 erfolgte der Neubaubeginn im Herbst vergangenen Jahres, die Aufstellung des Holzständergebäudes begann im Januar durch die örtliche Firma Holzbau-Fischer. Der Innenausbau erfolgte zum größten Teil in Eigenleistung.

Wegen der geplanten Öffnung der Mudbachverdolung, die auch heftige Diskussionen in diversen Gemeinderatssitzungen auslöste, hatte sich der gesamte Baubeginn verzögert. Da die zum Sanieren notwendige Öffnung der Mud nach Vorgaben des Landratsamtes nicht wieder geschlossen werden dürfen, weil die Gemeinde dann keine Fördermittel erhält, musste die Planung durch das Architekturbüro Narloch aus Buchen vollkommen neu gestaltet werden. Denn ursprünglich sollte der neugestaltete Bau wie der vorherige Altbau auf die bestehende Verdolung aufgesetzt werden.

Da die Arbeit in den alten Räumlichkeiten aber nahezu unmöglich geworden war, wurde zum einen die Planung so angepasst, dass der Neubau nicht mehr durch irgendwann in Angriff zu nehmende Dol-Sanierungen tangiert wird – egal wie diese ausfallen und zum zweiten hat Wolfgang Hauk sich den neuesten Anforderungen in Sachen Umweltschutz, Hygiene und Barrierefreiheit gestellt.

Das betrifft einerseits seine Entscheidung für den Einbau einer neuen und umweltfreundlichen Pelletheizanlage, aber auch die Installation einer neue Kühlanlage mit Wärmerückgewinnung zur Unterstützung der Warmwasseraufbereitung sowie barrierefreies Arbeiten in und um die großzügigen und übersichtlichen Kühlräume. Nach Fertigstellung des Überganges über den Mudgraben verfügt man nun über einen direkten Zugang zu den Produktionsräumen, die weiterhin im alten Gebäude verblieben.

Als weitere Neuerungen nennt der Geschäftsinhaber Sozialräume mit Aufenthaltsraum für betriebsinterne Besprechungen und Fortbildungen, einen großer Lagerraum für Verpackungsmaterial, Trockenlager für Gewürze und den vorderen Bereich mit Waren Ein- und Ausgang mit einem ebenfalls barrierefreien Zugang. Metzgermeister Wolfgang Hauk bedankt sich schon jetzt bei Nachbarn, Mitarbeitern und vor allem der Familie für ihr Verständnis und ihre Unterstützung während der bisherigen Umbauphase. Der offizielle Abschluss der gesamten Baumaßnahmen soll mit dem Einzug in die neuen Räumlichkeiten im Herbst erfolgen. 

Infos im Internet:

www.metzgerei-wolfganghauk.de

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: