Drogenhändler auf frischer Tat ertappt

Polizei stellt 300g Marihuana sicher – Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft
 
 
 
  Bad Mergentheim. (ots) Zwei mutmaßliche Rauschgifthändler im Alter von 27 und 31 Jahren
 gingen der Kriminalpolizei Tauberbischofsheim ins Netz. Seit Anfang
 2015 gab es Hinweise auf illegale Rauschgiftgeschäfte im Umfeld der
 Asylbewerberunterkunft Bad Mergentheim. Bei den Ermittlungen der
 Polizei und der Staatsanwaltschaft verdichtete sich der Verdacht. Bei
 einem Rauschgiftgeschäft am Abend des 09. April 2015 griffen Beamte
 der Kriminalpolizei Tauberbischofsheim und Fahnder des
 Polizeipräsidiums Heilbronn zu. Die beiden aus Gambia stammenden
 Tatverdächtigen versuchten erfolglos zu flüchten. Es wurden 0,3 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft
 wurden die beiden Beschuldigten einem Haftrichter vorgeführt, der
 jeweils Untersuchungshaft anordnete. Beide Beschuldigte wurden in
 eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ihnen wird vorgeworfen, in
 größeren Mengen Marihuana veräußert zu haben. Die Ermittlungen dauern
 an.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen:

6 Kommentare

  1. Wären die beiden Tatverdächtigen nicht schwarz, hätte kein Richter bei dieser vergleichsweise geringen Menge, und Tätern wahrscheinlich ohne Vorstrafe, einen Haftbefehl unterzeichnet.

    Es bleibt daher der Verdacht, dass vor Gericht vielleicht doch nicht alle gleich sind.

    Man erinnere sich nur an Herrn Hoeneß, der ein Verbrechen gestanden hatte. Der konnte vor der Verurteilung sogar ins Ausland reisen.

    • Klar sind vor Gericht nicht alle gleich !!! Also deutscher fallen strafen oftmals höher aus !!! Gibt als deutscher ja auch keinen Migranten bonus !!!! Abschieben Haft wäre viel angebrachter !!!!!!

      • Genau!
        Weil die beiden Gambier den Migranten-Bonus haben, dürfen sie jetzt im Knast auf den Gerichtstermin warten.
        Du als Weißer hättest nach der erkennungsdienstlichen Behandlung – Fingerabdruck usw. – wieder nach Hause gehen müssen. Schlimm sowas. Du musst selbst putzen, deine Wohnung zahlen … Und auf eine Geldstrafe warten. Wenn überhaupt.

        Während die Afrikaner Dank der Bevorzugung, kostenlos wohnen, essen, nicht mal kochen müssen … Und dann zu einer Knaststrafe verurteilt werden, damit es mit der U-Haft passt.

        Solch einen Schwachsinn hab ich selten gehört. Am Ende findest du auch noch den Dreh, um Moslems bzw. Allah verantwortlich zu machen.

      • Anhand deines schlechten Deutschs gehe ich davon aus, dass du nach deiner Denkweise vor Gericht wenig zu befürchten hättest.

  2. Man sieht hier was sich in den Asylunterkünften der Region für ,,Kulturbereicherer“ tummeln…

Kommentare sind deaktiviert.