17-Jähriger führt Bewohner aus brennendem Haus

Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus

Heilbronn. (ots) Ein Sachschaden von 80.000,- Euro ist das Ergebnis eines Brandes in der
Kauffmannstraße in Heilbronn, der am 14.04.2015, gegen 22.30 Uhr, bei
der Feuerwehr Heilbronn gemeldet wurde. Zu dieser Zeit wachte ein
17-jähriger auf, weil er einen Reizhusten verspürte. Im Bereich
seines Bettes brannte es bereits. Die Ursache des Brandes ist noch
völlig unklar. Der 17-jährige weckte die restlichen 9 Bewohner des
Hauses, die sofort das Gebäude verließen.

Werbung

Beim Eintreffen der
Berufsfeuerwehr Heilbronn mit 38 Mann und 9 Einsatzfahrzeugen,
befanden sich keine Personen mehr im Brandobjekt. Durch das schnelle
Eingreifen der Feuerwehr konnte eine größere Ausdehnung des Brandes
verhindert werden. Der 17-jährige wurde vorsorglich mit Verdacht auf
Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus zur Kontrolle eingeliefert.
Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Der Rettungsdienst war mit
sieben Fahrzeugen und einem Notarzt vor Ort. Das 2. Obergeschoss ist
zurzeit nicht bewohnbar, weil es erheblich durch die Rauchgase
beschädigt wurde.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.