Erneut Wohnungseinbrecher festgenommen

 
 
 Tauberbischofsheim. (ots) Ein 21 Jahre alter Albaner, der seit kurzem als Asylbewerber in Tauberbischofsheim
  wohnhaft war, wurde am Montagabend nach einem
 Einbruch in ein Wohnhaus in Lauda-Königshofen vorläufig festgenommen.
 Eine aufmerksame Nachbarin verständigte gegen 21 Uhr die Polizei in
 Tauberbischofsheim davon, dass in ein Nachbaranwesen eingebrochen
 würde. Zwei Personen seien gerade eben dort in ein Wohnhaus
 eingestiegen. Beim Eintreffen zweier Polizeistreifen kurz danach
 waren die Einbrecher aber bereits verschwunden. Die Hinweisgeberin
 teilte den Beamten aber sofort mit, dass sie ein „Scheibenklirren“
 von einem anderen Anwesen wahrgenommen hatte. Bei der sofortigen
 Absuche dieses Bereichs flüchtete eine zunächst unbekannte Person zu
 Fuß. Nach kurzer Verfolgung wurde er von einem Beamten eingeholt und
 vorläufig festgenommen. Der zweite Täter konnte zunächst unerkannt
 entkommen. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass
 der 21-Jährige zusammen mit einem 30-Jahre alten Kosovaren, der
 ebenfalls seit kurzer Zeit als Asylbewerber in Tauberbischofsheim
 wohnt, für die beiden Einbrüche am Montagabend in Königshofen, sowie
 einen weiteren Einbruch in ein Wohnhaus in Tauberbischofsheim am
 Montagvormittag, in Betracht kommen dürften. Beim Einbruch in
 Tauberbischofsheim wurden Schmuck und Uhren in noch nicht bekanntem
 Wert entwendet. Der 21-jährige Tatverdächtige wurde auf Antrag der
 Staatsanwaltschaft Mosbach dem Haftrichter beim Amtsgericht
 Tauberbischofsheim vorgeführt. Dieser erließ den beantragten
 Haftbefehl und wies den Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein. Nach
 dem flüchtigen 30-Jährigen wird derzeit noch gefahndet. Sein
 Aufenthaltsort ist nicht bekannt. Die kriminalpolizeilichen
 Ermittlungen sind derzeit noch nicht abgeschlossen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

7 Kommentare

  1. Wer einen nichtdeutschen Namen wie Zelosko trägt und sich abfällig über Zuwanderer äußert, bei dem läuft wohl was falsch, nicht wahr?

  2. Ahm also 😀 Schlesien war ja mal deutsch bis 1945…. und da ja damals jeder die deutschen gehasst hat wurden diese aus der Heimat richtung Westen vertrieben…. Das sollte man mal so am Rande mitbekommen haben, wenn man im Geschichtsunterricht aufgepasst hat. Deutschland war ja bis Kriegsende und auch davor sehr groß… und nach dem Krieg wurde Schlesien an Polen angegliedert und die meisten Deutschen vertrieben… wer jetzt also sagt, dass z.B mein Name nicht deutsch ist, sollte man den Geschichtsunterricht wiederholen! Unsere Vorfahren waren also froh, wenn sie eine Bleibe gefunden haben und haben dort keine Messerstecherei wie z.B. in Hamburg angefangen oder Einbrüche wie doch in so vielen Orten und Städten… also denkt mal bitte darüber nach 😉

    • umso schlimmer, sie stammen von flüchtlingen ab, und kaum haben sie sich ein warmes nest geschaffen, wollen sie alle anderen flüchtlinge verstoßen. nicht zu vergessen bitte: die deutschen flüchtlinge damals haben ihr leid selbstverschuldet wie alle anderen deutschen auch. die deutschen waren die verbrecher, nicht die polen und die anderen nachbarn.

  3. Gut zu wissen dass ALLE Deutschen Verbrecher waren… wenn ich solch einen geistigen Dünnpfiff lese vergeht es mir langsam..
    Tut mir leid aber was hätten JUGENDLICHE denn ändern sollen ? Was kann man in diesem Alter dafür, wenn die Politiker etwas verbocken ? Ich bitte um eine Erklärung!

    • soso, zig millionen tote im krieg und millionen ermordete juden bezeichnest du also als „etwas verbocken“.

      ich schrieb „die deutschen“ nicht „alle deutschen“. natürlich, deine vorfahren waren also widerstandskämpfer? naja, an dich hätten sie ihre einstellung dann aber nicht weitergegeben, wenn ich mir deine Likes anschaue: Aufwachen Deutschland, World War II Memories, Wehrmacht/Waffen SS/Luftwaffe, Pegida, Historic Military Photo Colourisations, Otto Carius, Freiheitliche Aufklärung, Wehrmacht Uniforms 1939 – 1945, usw. usw. Ich kann mir schon denken, auf welcher Seite du damals gestanden hättest …

Kommentare sind deaktiviert.