Knapp an der Katastrophe vorbei

 
 A 81. (ots) Beinahe wäre es am Dienstagvormittag auf der A 81, zwischen Ahorn und
 Tauberbischofsheim zu einer Katastrophe gekommen. Eine Polizeistreife
 hatte mit mehreren Leuchten und Schildern eine Unfallstelle auf der
 dort zweispurig ausgebauten Autobahnstrecke abgesichert. Außerdem
 stand der Streifenwagen mit Balulicht, Warnblinklicht und dem Pfeil
 nach rechts vor der Unfallstelle, um den Verkehr vor der Unfallstelle
 auf die andere Spur zu leiten. Kurz nachdem die Beamten mit den
 Sicherungsmaßnahmen fertig waren raste ein 42-Jähriger mit seinem VW
 heran. Der Mann bremste aus unbekannten Gründen erst, als es fast zu
 spät war. Sein Wagen walzte die Absperrungen nieder und kam gerade
 noch unmittelbar vor einem Polizeibeamten, der dort Unfallspuren auf
 dem Asphalt anzeichnete, zum Stehen. Da er Landeseigentum beschädigt
 hatte, wurde der Vorfall als Verkehrsunfall aufgenommen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

16 neue Feuerwehrkameraden im Einsatz

(Foto: privat) (jl) Am Samstag fand in Hardheim der Abschluss der Truppmann Teil 1-Ausbildung statt. Die Teilnehmer aus den Wehren Hardheim, Höpfingen und Walldürn hatten [...]

Kriterien für die Notfallversorgung erfüllt

(Foto: pm) Mosbach/Buchen. (lra) Die Neckar-Odenwald-Kliniken erfüllen die am Donnerstag vom Gemeinsamen Bundesausschuss veröffentlichten neuen Kriterien für die Notfallversorgung. Dies ergab eine erste Prüfung durch [...]

VfR Scheidental ehrt treue Mitglieder

 Unser Foto zeigt die Geehrten zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Frank Brenneis und Ehrenvorsitzendem Walter Hofmann. (Foto: Liane Merkle)  (lm)  Treue und langjährige Mitglieder sind [...]