Knapp an der Katastrophe vorbei

 
 A 81. (ots) Beinahe wäre es am Dienstagvormittag auf der A 81, zwischen Ahorn und
 Tauberbischofsheim zu einer Katastrophe gekommen. Eine Polizeistreife
 hatte mit mehreren Leuchten und Schildern eine Unfallstelle auf der
 dort zweispurig ausgebauten Autobahnstrecke abgesichert. Außerdem
 stand der Streifenwagen mit Balulicht, Warnblinklicht und dem Pfeil
 nach rechts vor der Unfallstelle, um den Verkehr vor der Unfallstelle
 auf die andere Spur zu leiten. Kurz nachdem die Beamten mit den
 Sicherungsmaßnahmen fertig waren raste ein 42-Jähriger mit seinem VW
 heran. Der Mann bremste aus unbekannten Gründen erst, als es fast zu
 spät war. Sein Wagen walzte die Absperrungen nieder und kam gerade
 noch unmittelbar vor einem Polizeibeamten, der dort Unfallspuren auf
 dem Asphalt anzeichnete, zum Stehen. Da er Landeseigentum beschädigt
 hatte, wurde der Vorfall als Verkehrsunfall aufgenommen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]