Brandschutztag bei der FFW Schollbrunn

Schollbrunn. (hr) Über rege Teilnahme beim Tag des „Vorbeugenden Brandschutzes“ durfte sich die FFW Schollbrunn freuen. Viele Bürger von Schollbrunn, aber auch Bürgermeister Markus Haas, nutzen die verschiedenen Ständen um sich zu informieren und tatkräftig am Firetrainer zu üben.

Darüber hinaus wurden ebenso Rauchmelder, wie auch Feuerlöscher präsentiert. Anhand eines kurzen Films wurde veranschaulicht, wie schnelle die Brandausbreitung in einem Wohnzimmer vor sich geht. Innerhalb von knapp zwei Minuten war das Zimmer nicht mehr zugänglich.

Werbung

Die Feuerwehr Schollbrunn erläuterte außerdem die Gefahren bei einem Fettbrand. Auf einem Elektroherd wurde Öl so stark erhitzt, bis es sich selbst entzündet. Wer jetzt in der Küche mit Wasser zur Brandbekämpfung schritt, wurde eines Besseren belehrt. Denn als Wasser in das brennende Öl gegossen wurde, gab es einen Feuerwall von ca. 4 Metern Höhe. Dieses Ereignis verwunderte den ein, oder anderen Bürger. Stattdessen sollte ein solcher Brand mit einer Löschdecke erstickt werden.

Im Bürgersaal konnten sich die Gäste beim Mittagessen oder bei Kaffee und Kuchen stärken. Kommandant Richard Helm dankte allen Helfern, die mit ihrem Einsatz zum Gelingen beigetragen haben. 

Fettbrand

Einen Fettbrand sollte man keinesfalls mit Wasser löschen, da es zu einer gefährlichen Verpuffung kommen kann. (Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: