Jugendgemeinderäte erhalten Sitze im Ausschuss

Erfreuliche Nachrichten für den Jugendgemeinderat in Mosbach

Mosbach. (dö) Im Ausschuss für Bildung, Kultur, Sport und Tourismus werden künftig auch zwei Jugendgemeinderäte als beratende Mitglieder vertreten sein. Dies beschloss der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung auf Antrag der Jugendgemeinderäte. „Vor allem Bildung und sportliche Aktivitäten bestimmen den Alltag von Jugendlichen“, waren sich die Jungparlamentarier einig, „deshalb ist es sinnvoll, dass wir in diesem Ausschuss nicht nur als Zuhörer vor Ort sind, sondern dort auch unsere Meinung und Interessen vertreten können“.

Der Jugendgemeinderat wird in dieses Gremium Pascal Göltl und Lea Artz entsenden. Der stellvertretende Vorsitzende und Pressesprecher des Gremiums, Benjamin Dörsam, meint hierzu: „ Nun haben wir einen großen Schritt geschafft, um mehr mitbestimmen zu dürfen. Wir freuen uns sehr darüber, dass der Gemeinderat unserem Antrag wohlwollend gegenüber stand“. Oberbürgermeister Michael Jann sieht einen weiteren Vorteil in der neuen Regelung: „Die Kooperation zwischen Jugendgemeinderat und Gemeinderat kann dadurch weiter verbessert werden“.

Das verstärkte Einbinden der jugendlichen Räte ist auch ein wichtiger Aspekt der Kommunalrechtsnovelle von Baden-Württemberg, die die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen stärker festschreiben und den Gemeinden unmittelbar auferlegen will. In Mosbach hat diese Beteiligung seit jeher einen hohen Stellenwert, schließlich hat der Mosbacher Gemeinderat hier schon 1998 bei der Errichtung des Jugendgemeinderates vorbildlich gehandelt.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: