In Unterzahl zum Heimsieg

 SV Dielbach 2 – TV Reisenbach 4:3
 
 Dielbach. (hd) Dielbach zeigte gegen Reisenbach eine gute spielerische Leistung während der gesamten Spielzeit. Dabei lag man bereits in der 2. Min. mit 0:1 durch Sebastian Baunach zurück. Im Strafraum landete der Ball bei ihm und er schoss überlegt ein. Schon früh konnte man zum 1:1 ausgleichen. Ein langer Ball von Steffen Benig wurde vom Abwehrspieler ins eigene Netz gelenkt. (7. Min.). Bei einer Flanke von links vergab Reisenbach mit einem Kopfball knapp über das Tor die erneute Führung (25. Min.). Auf der Gegenseite konnte Maximilian Schölch aus kurzer Entfernung den Torwart nicht überwinden (29. Min.) und einen Schuss von Nicolai Knauber parierte der Keeper (39. Min.).
 
 
 Nach der Pause erzielte Maximilian Schölch das 2:1 nach Hereingabe von Marcus Menges (51. Min.). Das 2:2 fiel für die Hausherren etwas unglücklich. Ein Freistoß von links prallte von Pfosten, Torwart und Stürmer in die Mitte und Sebastian Baunach drückte den Ball über die Linie (58. Min.). Danach musste ein Dielbacher wegen einer beleidigenden Randbemerkung nach einem deftigen Foul an seinem Mitspieler mit roter Karte vom Platz (61. Min.). In Unterzahl erzielte Dielbach das 3:2. Maximilian Schölch wurde im Strafraum angespielt und erzielte mit einer Drehung den sehenswerten Treffer (64. Min.). Eine weitere Dezimierung mit gelb/rot erfolgte in der 71. Min. Die Antwort war das 4:2 durch Abdasamat Hamrita. Er sah, dass der Torwart weit vor dem Tor stand und erzielte das Tor mit einem gefühlvollen Schuss (76. Min.) über den Keeper hinweg. In der 82. Min. entschied der Schiedsrichter aufgrund eines Handspiels auf Elfmeter für die Gäste, den Sebastian Baunach mit seinem dritten Treffer zum 4:3 verwandelte (82. Min.). Reisenbach kam nun noch mal auf, sah aber in der Folge auch die gelb/rote Karte (87. Min.). Ein platzierter Freistoß der Gäste wurde von Torwart Adrian Müller über die Latte gelenkt (88. Min.). Damit blieb es beim verdienten Heimsieg.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: