Kindergarten besucht Polizeirevier

(Symbolbild)

Kindergarten gro

(Foto: Polizei)

Tauberbischofsheim. (ots) Groß war die Freude der 22 „Wölfe“, als sie am Dienstag, zu Besuch beim Polizeirevier Tauberbischofsheim waren. Mit leuchtenden Augen folgten sie den Ausführungen von Polizeikommissar Erich Richter, der sich wie immer hervorragend um die Vorschulkinder des Kindergartens aus Großrinderfeld kümmerte. Er zeigte den aufmerksamen Kindern die vielschichtigen Aufgaben der Polizei anhand von vielen praktischen Beispielen auf. Die Kinder durften sich die Polizeifahrzeuge aus der Nähe anschauen und mal „Streife fahren üben“. Hier wurde ihnen die Technik mit Blaulicht und Martinshorn erklärt und vorgeführt. Um den Kindern mal zu zeigen, wie eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt wird, wurden ihre Fingerabdrücke abgenommen und Bilder angefertigt. Als Polizeikommissar Erich Richter den Kindern dann die Waffen und Geräte zeigte, wurde ihnen aber auch die Gefährlichkeit einer Pistole bewusst und was der Einsatz einer solchen alles anrichten kann. Die fröhliche Stimmung hielt sich anschließend in Grenzen, als den Wölfen die Gewahrsamseinrichtung, die sogenannten „Zellen“ vorgestellt wurden. Hier wollten die Kinder dann doch nicht die Nacht verbringen und zukünftig polizeilich lieber nicht auffallen.

Als der Leiter des Polizeireviers, Polizeirat Burkhard von der Groeben die Vorschulkinder fragte, wie viele denn mal später zur Polizei wollten, streckten fast alle Wölfe voller Begeisterung ihre Hände. „Dann muss ich mir wegen unseres Nachwuchses keine Sorgen mehr machen“ entgegnete daraufhin der Revierleiter erleichtert. Als die Kinder dann wieder die Heimreise antraten, konnten sie mit einem sicheren Gefühl das Revier verlassen – in der Gewissheit, dass sie von unserer Polizei Tauber gut beschützt werden.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: