Zündelnde Jugendliche in Verdacht

 Bad Mergentheim. (ots) Im Verdacht, an drei Gartenhütten einer Kleingartenanlage in Bad
 Mergentheim Feuer gelegt zu haben, stehen zwei 15-jährige
 Jugendliche. Ein Zeuge alarmierte am Montag, gegen 15:30 Uhr
 Feuerwehr und Polizei, da er ein brennendes Gartenhäuschen entdeckte.
 Beim Eintreffen der Polizei waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr
 bereits dabei, die Flammen zu löschen. Es meldeten sich auch zwei
 Zeuginnen die kurz zuvor beobachtet hatten, dass zwei Jugendliche zu
 Fuß das Grundstück verlassen hatten. Eine der Zeuginnen hatte bereits
 zuvor ein kleines Feuer an einer weiteren Hütte bemerkt und dieses
 rasch gelöscht. Der Sachschaden blieb daher gering. Nur wenige
 Minuten später wurde ein weiterer Brand gemeldet. Dieses Mal stand
 ein Schuppen, in dem ein PKW sowie ein Anhänger untergestellt waren,
 in Flammen. Dem Besitzer gelang es, den Wagen weitgehend in
 Sicherheit zu bringen. Dennoch wurde der PKW durch das Feuer leicht
 beschädigt. Aufgrund der Erkenntnisse und auch einer vorhandenen
 Personenbeschreibung fahndeten mehrere Streifen nach den beiden
 Jugendlichen. Zwei Ordnungshüter konnten die beiden Tatverdächtigen
 wenig später festnehmen. Im Rahmen der anschließenden Vernehmung
 räumten die beiden 15-Jährigen ein, an den Hütten „gezündelt“ zu
 haben. Auch eine Zeugin erkannte die Jugendlichen als mutmaßliche
 Täter wieder. Durch die Vorfälle entstand Sachschaden in Höhe von
 zirka 10.000 Euro. Die beiden Tatverdächtigen wurden im Anschluss den
 Sorgeberechtigten überstellt. Die Ermittlungen dauern derzeit an.
 

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: