Der Arbeitsmarkt im April 2015

Rückgang der Arbeitslosenquote auf 3,5 Prozent

500 Arbeitsagentur

(Foto: pm)

Werbung

Schwäbisch Hall. (pm) Im April ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk im Vergleich zum Vormonat um 401 gefallen. Aktuell sind 11.134 Menschen arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, liegt im April bei 3,5 Prozent (Minus 0,1). Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg  beträgt 3,9 (Minus 0,1) Prozent.

„Die Arbeitslosigkeit sank im Vergleich zum Vormonat  in dem für die Jahreszeit üblichen Umfang. Etwas stärker ausgefallen ist der Rückgang bei den unter 20-Jährigen und den Älteren ab 50 Jahren “, erklärt Thekla Schlör, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim.

„Die Arbeitslosigkeit der Gruppe der Älteren liegt weiter auf hohem Niveau. Erfreulicherweise aber kann inzwischen auch dieser Personenkreis von der positiven Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt profitieren. Gerade von dem Mix aus älteren und jüngeren Mitarbeitern, aus Erfahrung, Wissen und neuen Ideen profitieren die Unternehmen“, so die Agenturleiterin weiter.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist weiterhin hoch. Insgesamt waren im April 4.986 offene Stellenangebote bei der Agentur für Arbeit gemeldet, das sind 32 mehr als im Vormonat und 871 mehr als im April 2014. Betriebe haben dem Arbeitgeberservice  im April 1.567 neue Stellen gemeldet.Im Landkreis Schwäbisch Hall ist die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozent auf 3,5 Prozent gefallen. Es wurden im April 3.726 Arbeitslose gezählt, 75 weniger als im März. 1.109 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 1.182 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit .

Arbeitgeber haben 498 Stellenangebote gemeldet (April 2014: 519). Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 1.749.

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 3,0 Prozent (Minus 0,1 Prozent). Es wurden im April 1.908 Arbeitslose gezählt. Das sind 37 Menschen weniger als im März. 539 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 569 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 282 Stellenangebote im April aufgegeben (April 2014: 220). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 945.

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 3,3 Prozent (Vormonat 3,4 Prozent). Im April waren 2.468 Menschen arbeitslos gemeldet, 70 weniger als im Vormonat. 711 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 783 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 468 Stellenangebote gemeldet (April 2014: 536). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1.577.

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,9 Prozent (Vormonat 4,2 Prozent). Es waren im April 3.032 Menschen arbeitslos gemeldet, 219 weniger als im Vormonat. 683 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 903 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 319 Stellenangebote gemeldet (April 2014: 274). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 715.

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5.885 Arbeitslose gemeldet, 102 mehr als vor einem Jahr (Veränderung: Plus 1,8 Prozent). Zum Vergleich: im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) ist die Zahl der Arbeitslosen um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gefallen.

Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 52,9 Prozent (April 2014: 52,1 Prozent).

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im April 2.052 Arbeitslose registriert (März: 2.048). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1.674 Arbeitslose (März: 1.753).

Von den 1.908 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 1.009 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (wie auch im März: 1.009). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren zum Stichtag im April 899 Arbeitslose registriert (März: 936).

Von den 2.468 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1.261 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (März: 1.243). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1.207 Arbeitslose registriert (März: 1.295).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im April 1.563 Arbeitslose registriert (März: 1.601). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreuten 1.469 Arbeitslose (März: 1.650).

„Es gibt deutlich mehr Ausbildungsplätze als Bewerber und die Schere zwischen den gemeldeten Bewerbern um eine Ausbildungsstelle und den offenen Ausbildungsplätzen geht weiter auseinander“, so Thekla Schlör. „Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind so gut wie nie. Junge Menschen sollten diese Siuation für Iihren Berufseinstieg nutzen“. Seit Oktober 2014 meldeten sich 3.408 Bewerber für eine Ausbildungsstelle, das sind 4,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich wurden von Arbeitgebern 4.907 Berufsausbildungsstellen gemeldet, das entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 9,9 Prozent. Der statistische Berichtszeitraum für den Ausbildungsmarkt läuft in Anlehnung an den üblichen Ausbildungsbeginn vom 1. Oktober bis zum 30. September.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: