L 527 zwischen Mosbach und Bergfeld freigegeben

 Verkehrsfreigabe nach Abschluss der Ausbaumaßnahme
 

 
 
 
 Mosbach. (pm) „Mit dem Ausbau der L 527 leistet das Land einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und des Verkehrsablaufs“, so Regierungspräsidentin Nicolette Kressl zur Verkehrsfreigabe der L 527 zwischen Mosbach und Bergfeld am Donnerstag.
 
 Die neue 1,6 Kilometer lange Ausbaustrecke der L 527 zwischen der Einmündung „Alte Schefflenzer Steige“ in Mosbach und dem Ortsteil Bergfeld ist nach gut 13-monatiger Bauzeit fertiggestellt.
 
 Der Ausbau war aufgrund des schlechten Straßenzustandes dringend erforderlich. Durch starke Verdrückungen und Setzungen am talseitigen Fahrbahnrand und den tiefen Spurrillen, die bei Regen das Wasser an den Straßenabläufen vorbeiführten, hatte die Entwässerung nicht mehr funktioniert.
 
 Die neue Straßenführung erfolgt auf der bestehenden Trasse. Um talseitig ein durchgehend mindestens ein Meter breites Bankett zu erhalten, wurde die Trasse bis zu einem Meter in Richtung Bergseite verschoben. Zudem wurde im Zuge der Erneuerung eine geordnete Ableitung des Straßenoberflächenwassers durch Entwässerungsrinnen und durch einen Längskanal hergestellt. Durch die Trassenverschiebung Richtung Berghang waren auch bergseitige Stützmauern erforderlich.
 
 Ferner wurde im Rahmen der Baumaßnahme außerhalb der Ausbaustrecke auf der L 527 (Sulzbacher Straße) zwischen der Einmündung Hauptstraße und dem Beginn der neuen Ausbaustrecke auch die Asphaltdeckschicht erneuert.
 Bereits im Jahre 2009 wurde im Vorgriff der Baumaßnahme oberhalb des Mosbacher Baugebiets „Mittel“ ein Regenklärbecken als Erdbecken hergestellt.
 
 Insgesamt wurden 18.000 m² Verkehrsfläche gebaut. Die Baukosten belaufen sich auf rund 3,3 Millionen Euro und werden vom Land getragen.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

5 Kommentare

  1. Noch nicht. Gerade eben, 14:45 Uhr, war die Strecke noch von Sulzbach her kommend gesperrt.

Kommentare sind deaktiviert.