Polizei warnt vor dubioser Teppichreinigung

(Symbolbild)

Main-Tauber-Kreis. (ots) Unabhängig davon, ob es sich um das Delikt des Wuchers oder des
Betruges handelt – jedenfalls wurden im Main-Tauber-Kreis während der
letzten Tage mindestens drei Fälle bekannt, in denen für
Teppichreinigungen reichlich Geld bezahlt werden musste. In einem
Fall wurde für zwei Teppiche, der Größen 1 x 3 Meter und 2 x 4 Meter

vereinbart, dass dafür 1.400 Euro zu entrichten seien. Nachdem die
Stücke zum Besitzer zurückgebracht worden waren, wollte der
Überbringer jedoch plötzlich 3.000 Euro dafür haben. Nach Mitteilung
des Ermittlers, welcher in den vorliegenden Fällen die
Sachbearbeitung übernommen hat, kann die mögliche Dunkelziffer, also
die Anzahl gleichartiger Delikte, die der Polizei nicht gemeldet
werden, nicht eingeschätzt werden. Wie bei vielen anderen Geschäften
auch, ist ein genaues Nachfragen der Kunden oder ein
nachvollziehbarer Abschluss eines Vertrages unabdingbar. Nur so kann
man sich vor unliebsamen Überraschungen schützen. Im vorliegenden
Fall, bei welchem die zunächst geforderten 1.400 Euro plötzlich zu
3.000 Euro mutierten, soll der Überbringer der Teppiche vom Typ her
einen südländischen Eindruck gemacht haben. Der etwa 50 Jahre alte
Mann hatte blond gefärbte, kurze Haare. Etwaige weitere Geschädigte
werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 bei der Polizei
Tauberbischofsheim zu melden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: