Schwerverletzt bei Überholmanöver

Buchen. (ots)
Eine grob verkehrswidrige und vermutlich rücksichtslose Fahrweise
sind die Ursache eines schweren Verkehrsunfalls mit mehreren
Beteiligten am Samstagnachmittag auf der B 27 zwischen Buchen und
Waldhausen (NZ berichtet). Gegen 12.50 Uhr fuhren mehrere Motorradfahrer in einer
Gruppe von Buchen in Richtung Mosbach. Ihnen fuhr ein Pkw voraus, dem
die Motorradfahrer folgten. Ein der Motorradgruppe von hinten
aufschließender Fahrer eines Pkw Audi scherte ca. einen Kilometer
nach Buchen nach links aus, um die vor ihm fahrenden Motorräder zu
überholen, obwohl die vor ihm liegende Überholstrecke nicht
vollständig übersehbar war. Nachdem sich der 57jährige Audifahrer
etwa auf Höhe der Motorräder befand, erkannte er plötzlich
Gegenverkehr und zog dabei unvermittelt nach rechts, um einen
Zusammenstoß zu verhindern. Gleich nachdem das entgegenkommende
Fahrzeug passierte, zog der Audi-Lenker wieder nach links, um seinen
Überholvorgang fortzusetzen. Hierbei übersah er ein Kraftrad, welches
sich zu diesem Zeitpunkt von hinten näherte, um den Audi zu
überholen. Dieses Motorrad kollidierte dabei mit dem Audi und wurde
nach links von der Fahrbahn abgelenkt, wo es unterhalb einer Böschung
liegenblieb. Der 47jährige Fahrer der Maschine und dessen Sozia
wurden hierbei schwer verletzt. Der Audi kam im weiteren Verlauf nach
rechts von der Fahrbahn ab und blieb nach ca. 50 m im freien Gelände
stehen. Das Verhalten des Audifahrers sowie des überholenden
Kraftradfahrers gefährdete die Fahrer der Motorradgruppe, sodass
diese ihrerseits zum Ausweichen gezwungen waren. Aus der Gruppe kamen
dadurch ein weiterer 53jähriger Kraftradfahrer und seine Begleiterin
zu Fall. Diese wurden hierbei ebenfalls schwer verletzt, wobei die
Begleiterin mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Bad
Mergentheim verbracht werden musste. Die übrigen Verletzten kamen in
örtliche Kliniken. Der Sachschaden beträgt ca. 8.500 Euro. Sowohl der
Fahrer des Audi als auch der überholende Kradlenker gelangen zur
Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Führerschein des
Audifahrers wurde auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft
beschlagnahmt. Während der Dauer der Unfallaufnahme musste die B 27
in beide Richtungen gesperrt werden. Beamte der Polizeireviere
Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim sorgten für eine örtliche
Umleitung des Verkehrs. Gegen 14.00 Uhr war die Unfallstelle wieder
halbseitig passierbar. Seitens der Rettungskräfte befanden sich 2
Notärzte, zwei Rettungswägen sowie ein Rettungshubschrauber im
Einsatz. Das Verkehrspolizeikommissariat Tauberbischofsheim bittet
Verkehrsteilnehmer, die zum Unfallgeschehen Beobachtungen machen
konnten, sich unter Tel. 09341-600-40 zu melden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.