Mudau präsentiert geographische Mitte

Mudau. (lm)„Es war eine gute Idee, diese gelungene Infotafel zum geografischen Mittelpunkt der Gemeinde Mudau an diesem Parkplatz zwischen Mudau und Schloßau anzubringen“, lobte Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger das Gemeinschaftsprojekt zwischen Heimat- und Verkehrsverein und Gemeindeverwaltung Mudau sowie Naturpark. Zum einen sei der tatsächliche geografische Mittelpunkt nur 670

Meter Luftlinie entfernt mitten im Wald, zum zweiten werde der Parkplatz sehr gerne von Wanderern angenommen und sei in direkter Nachbarschaft zum Radweg ins Hessische und das wunderschön gestaltete Schild, das der gemeindeeigene Bauhof so liebevoll „überdacht“ habe, sei eine Bereicherung für das neu gestaltete Sitzgruppenensemble.

Ideengeber der Aktion war der Heimat- und Verkehrsverein Mudau, der mit seinem Vorsitzenden Hans Slama und Klemens Scheuermann die dazu erforderlichen Daten ermittelt hatte. Und wie Hans Slama erläuterte, war genau das gar nicht so einfach und eine echte Herausforderung gewesen. Die Gemeinde habe die Idee sehr gerne aufgenommen und einen Antrag auf Zuschuss aus der Naturpark-Förderung gestellt, welcher positiv beschieden wurde. Anschließend wurde die Naturpark-Werkstatt mit der Herstellung der Infotafel beauftragt, die die zuständige Sachbearbeiterin Mechthild Karl mit viel handwerklichem Geschick kreierte.

„Herausgekommen ist ein kleines „Kunstwerk“, das als Grundlage die gesamte Gemeindefläche abbildet“, erläuterte Christoph Müller als zuständiger Sachbearbeiter. Dabei sei natürlich der Mittelpunkt der Gemeinde Mudau gekennzeichnet, außerdem finde der Besucher noch einige Anregungen für Wanderungen im Gemeindegebiet.

Für die professionelle Aufstellung des Schildes hatte der Bauhof der Gemeinde Mudau und für das schmucke Holzgerüst mit Schutzdach Schreiner Kurt Henrich gesorgt. Insgesamt waren dabei Kosten in Höhe von  rd. 1.866 Euro angefallen. Davon wurden 933 Euro über Mittel aus der Naturpark-Förderung finanziert, der Heimat- und Verkehrsverein Mudau beteiligte sich mit einer Spende in Höhe von 500 Euro an der Maßnahme und die restlichen Kosten in Höhe von 433 Euro hat die Gemeinde Mudau übernommen.

GeogrMitte0608 002 

Unser Bild zeigt von links: Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Christoph Müller, Mechthild Karl, Hans Slama, Klemens Scheuermann und Kurt Henrich. (Foto: Liane Merkle)

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: