Unbekannte lösen Radmuttern

Bad Mergentheim / Külsheim. (ots) Wegen eines
 gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt derzeit die
 Bad Mergentheimer Polizei. Eine 43-Jährige hatte ihren Mercedes gegen
 7 Uhr in der Buchener Straße, am ehemaligen Palux-Gelände abgestellt.
 Nach Feierabend setzte sie sich gegen 15.30 Uhr in den Wagen und fuhr
 nach Wachbach. Da sie seltsame „Schlaggeräusche“ an ihrem Fahrzeug
 wahrnahm, hielt sie den PKW am Ortseingang an und stellte bei einer
 Nachschau fest, dass das linke Hinterrad des Mercedes schräg stand.
 Offenbar hatte ein Unbekannter im genannten Zeitraum die Radmuttern
 gelöst. Daraufhin verständigte die 43-Jährige die Polizei. Zeugen,
 die etwas Verdächtiges wahrgenommen haben oder weitere sachdienliche
 Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei unter Telefon
 07931 5499-0 melden.
 
  Auch die Wertheimer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen,
 nachdem ein Unbekannter die Radmuttern des linken Vorderrads eines
 Opel Meriva gelöst hatte. Zwischen Samstag, 11 Uhr, und Sonntag,
 11.15 Uhr, war der PKW im Hof eines Anwesens in der Dörlesberger
 Straße in Külsheim-Hundheim geparkt. Vermutlich in dieser Zeit machte
 sich der Unbekannte an den Schrauben zu schaffen. Als die 58-jährige
 Besitzerin den Wagen am Sonntag benutzte, bemerkte sie eine leichte
 Vibration am Lenkrad. Erst dem Ehemann fiel montags auf, dass von
 fünf Muttern lediglich noch drei im Rad steckten. Diese saßen aber
 nur noch lose auf dem Gewinde. Die Wertheimer Polizei hofft unter
 Telefon 09342 9189-0 auf Zeugenhinweise, die zur Aufklärung der Tat
 dienen. Hinweise auf einen Tatzusammenhang zwischen den beiden Taten
 gibt es bislang nicht.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: