Schwerste Verletzungen durch Verpuffung

Lauda-Königshofen. (ots) Beim Abfüllen von Chemikalien wurde ein 60 Jahre alter
 Beschäftigter einer Verwertungsfirma in der Lauda-Königshofener
 Hugo-Wolf-Straße am Montagmittag lebensbedrohlich verletzt. Aus
 bislang noch nicht bekannter Ursache kam es gegen 11.15 Uhr beim
 Abfüllvorgang zu einer explosionsartigen Verpuffung, bei der sich der
 Mann schwere Brandverletzungen zuzog. Mit einem Rettungshubschrauber
 musste er in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Der Unglücksort
 wurde aufgrund zunächst nicht ausschließbarer weiterer Gefahren
 weiträumig abgesperrt. Es kam zu einer sehr starken Rauchentwicklung,
 deshalb wurde auch der Bahnverkehr Lauda-Tauberbischofsheim im
 Bereich der Unglückstelle für die Dauer einer dreiviertel Stunde
 eingestellt. Von der Feuerwehr wurden Schadstoffmessungen der Luft
 vorgenommen, eine Gesundheitsgefahr bestand nicht. Die Polizei war
 mit mehreren Streifen vor Ort, die Feuerwehr und das DRK sowie die
 Bundespolizei waren ebenfalls im Einsatz. Derzeit ist der Unglücksort
 noch abgesperrt. Die Ermittlungen nach der Unglücksursache laufen.
 Detailliertere Angaben können derzeit noch nicht gemacht werden.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: