Seit 50 Jahren der Beruf als Hobby

Annelie Diefenbach feierte 70. Geburtstag – Im August wird der Salon geschlossen

Seckach. (lm) Seit Annelie Diefenbach bewusst zurück denken kann, ist der kleine Friseursalon in der Seckacher Bahnhofstraße ihr Zuhause und seit über 50 Jahren auch ihre berufliche Wirkungsstätte. Doch wenn die Friseurmeisterin, die am Montag ihren 70. Geburtstag feiern durfte, Ende August zum letzten Mal die Türe zu diesem Salon schließt, wird das Gebäude zusammen mit den anderen Bauten auf dem Lamm-Areal der Abrissbirne zum Opfer fallen (NZ berichtete).

Der Abschied fällt ihr sichtlich schwer, und da hilft auch nicht der Gedanke an die Vorteile: z. B., dass so einiges an Hektik aus ihrem Alltag verschwinden wird, sie sich intensiver um ihren kranken Ehemann Peter kümmern kann und die beiden in ihr frisch renoviertes und pflegeleichtes Häuschen am Berg umziehen können. Ihr größtes und leidenschaftlichstes Hobby ist eben ihr Beruf, der ihr außerdem viele wunderschöne Erinnerungen und Begegnungen geschenkt hat.

Geboren wurde Annelie Schreihans am 20. Juli 1945 in Österreich während der Flucht ihrer Eltern aus dem Sudetenland. Nach einer dort befristeten Zeit kam die kleine Familie über die Teufelsklinge nach Seckach, wo sie sich ein neues Leben aufbauten. Der Vater der Jubilarin war, wie ihr Großvater auch, Friseur gewesen und hatte sich in der Bahnhofstrasse selbständig gemacht. Sie wuchs als echte Seckacherin auf, ging hier zur Schule und absolvierte – der Familientradition folgend – beim Vater eine Friseurlehre. Schon 1968 legte sie in Beyreuth die Meisterprüfung ab, nachdem sie die Meisterschule in Forchheim besucht hatte. Als der Vater 1979 starb, übernahm Annelie die Geschäftsleitung und sie erinnert sich: „Wir haben hier immer zu viert gearbeitet mit mindestens einem Lehrling.“ Entsprechend viele Lehrlinge sind durch ihre „Schule“ gegangen.

Doch neben den ca. 15 bis 20 Azubis, die sie selbst ausgebildet hat, sah die engagierte Friseurmeisterin – die 1986 Peter Diefenbach geheiratet hat – ihre Verantwortung auch in der langjährigen Mitgliedschaft und Mitarbeit in der Friseurinnung Buchen. Hier hat sie sich unter anderem viele Jahre als Prüfungsvorsitzende bei Gesellenprüfungen in den Dienst ihres Berufsstandes gestellt.

Doch die sportbegeisterte Annelie Diefenbach (Schwerpunkte Leichtathletik, Turnen, Gymnastik, Schifahren) lebte ihre berufliche Leidenschaft über 40 Jahre lang auch ehrenamtlich aus beim Schminken ganzer Tanzgruppen während der örtlichen Fastnacht oder beim Theaterschminken. Und sie liebt diese „Arbeit“ noch heute. Begeistern konnte sie sich auch über viele Jahre für Fernreisen in alle möglichen Länder, was aber durch die Krankheit ihres Mannes nicht mehr möglich ist.

Ihren Ehrentag feierte Annelie Diefenbach vor allem mit Ehemann, Tochter, Schwiegersohn und dem achtjährigen Enkel, der ihr ganzes Glück und ihr Sonnenschein ist. Darüber hinaus gaben sich unzählige Gratulanten aus dem großen Stammkunden- und Freundeskreis die Klinke in die Hand.

Diefenbach0720 001

(Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Glückwunsch Annelie aus SLO.Auch uns verbinden schöne Erinerungen an Dein Friseursalon.

Kommentare sind deaktiviert.