„Warum“ von Norbert Scheurig

Warum?

Helft mir,
kannst nicht schreien,
weil dein Schrei mit dir versinkt.
Wolltest doch nur leben,
den Sonnenaufgang sehen.
ein letzter Blick zum Himmel,
Gedanken nun vergehen!
Meereswellen singen leise
von dir und von Gerechtigkeit,
der Mond ersetzt dein
Grabeslicht,
Manche freuen sich
denn sie wollten dich nicht!

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.