Historisches beim Dorffest in Mülben

 
 Mülben. Ein Dorffest im Kurpark mit ganz besonderen, ja historischen Programmpunkten feierte in diesem Jahr der Waldbrunner Ortsteil Mülben.
 
 Los gegangen war es am Freitag mit Rock im Kurpark. Bei lauen Temperaturen, durften die Feierwilligen bis in die Morgenstunden mit Musik von NRG tanzen. Am Samstag stand der traditionelle Fassanstich durch Bürgermeister Markus Haas auf dem Programm, zum dem Ortsvorsteher Timo Bachert nicht nur das Gemeindeoberhaupt, sondern auch MdB Alois Gerig (CDU) und MdL Georg Nelius (SPD) sowie seinen Amtsvorgänger Peter Ihrig. Neben einem Dorffest wollte die Dorfgemeinschaft auch die Qualifikation für den Landesentscheid im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ feiern und nutzte das Fest um mit der Boulebahn eine weitere Attraktion einzuweihen, die im Rahmen des Wettbewerbs entstand ist.
 
 Bürgermeister Markus Haas und Ortsvorsteher Timo Bachert nutzen die offizielle Eröffnung aber auch,  um das langjährige kommunalpolitische Wirken des ehemaligen Ortsvorstehers Peter Ihrig zu würdigen.
 
 In seiner Ansprache ließ Haas den Werdegang des Politikers Peter Ihrig Revue passieren. Erstmals wurde Ihrig im Juni 1980 in den Ortschaftsrat seines Heimatorts gewählt. Auch in den folgenden Legislaturperioden wurde er immer wieder ins Gremium entsandt, und 1994 sogar zu dessen Vorsitzendem bestimmt. Dieses Amt übte Peter Ihrig dann 20 Jahre aus, bis er bei der Wahl im vergangenen Jahr seinen Rückzug verkündete.
 
 In seine Amtszeit als Ortsvorsteher fielen zahlreiche herausragende Projekte. So wurde die Ortsdurchfahrt ausgebaut (1995/96), ein Löschfahrzeug für die Feuerwehr gekauft (1999), die Schweizer Straße saniert (2000/01), Bauplätze und die Erdaushubdeponie erschlossen. Kanäle saniert und die Abwasserbeseitigung neu organsiert (2005/06), die Naturbühne im Kurpark in Eigenleistung errichtet (2009) und nach vielen Jahren  der Wagenschwender Weg, die Simmesstraße und der Bauholzweg saniert.
 
 Fassbieranstich
 
 Fassanstich am Samstag. (Foto: Hofherr)
 
 Als größte Leistung würdigten Bürgermeister Markus Haas und Ortsvorsteher Timo Bachert Ihrigs Leistung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Hier sei es ihm gelungen, die Bürger des Ortsteils zu einer erfolgreichen Gemeinschaft geformt zu haben, die herausragendes geleistet habe. Darüber hinaus sei Peter Ihrig ein Vater des Dorffestes im Kurpark, das er jahrelang hauptverantwortlich organisiert habe. Ein Dank ging auch an Ehefrau Heidrun Ihrig, die oft auf ihren Mann verzichten musste.
 
 Sonntags gab es das übliche Festprogramm mit Kindernachmittag und den Auftritten der Mülbener Kids auf der Nabturbühne.
 
 Zum Festausklang am Montag gab es dann erneut ein historisches Ereignis, wurde doch nach langen Jahren der Wagenschwender Weg, die Simmesstraße und der Bauholzweg saniert und im Beisein von MdB Dr. Dorothee Schlegel (SPD), MdL Peter Hauk (CDU), Planer Edgar Kraft vom Ingenieurbüro Walter & Partner  sowie Vertretern der beteiligten Bauunternehmen ihrer Bestimmung übergeben.
  In einer kurzen Ansprache dankte Bürgermeister Markus Haas den Anwohnern und Anlieger für ihre Geduld während der Bauarbeiten. Insgesamt wurden 1.100 Meter Straße saniert. Auch Wasser- und Abwasserkanäle wurden erneuert sowie Leerrohre für Breitbandinternet verlegt. Außerdem habe man im Hinblick auf den Umweltschutz auf moderne energie- und insektenschonende LED-Beleuchtung verwendet.
 
 Die Gesamtkosten der Maßnahmen belaufen sich auf 1.324.000 Euro. Davon kommen 951.000 Euro aus dem Gemeindehaushalt, während 373.000 Euro als Fördermittel beigesteuert wurden.
 
 Planer Edgar Kraft stellte die Baumaßnahme anschließend detailliert vor. Nach dem Grußworten der Abgeordnete Schlegel und Hauk wurde das obligatorische Band durchschnitten und die Straßen offiziell ihrer Bestimmung übergeben.
 
 Anschließend feierte man den Abschluss der Baumaßnahmen beim Dorffest im Kurpark.
 
 NZ Einweihung Strassen Muelben
 
 Anwohner und Ehrengäste geben die Simmesstraße im Ortsteil Mülben frei. Gleichzeitig wurden auch der Wagenschwender Weg und der Bauholzweg ihrer Bestimmung übergeben. (Foto: Hofherr)
 
  
 

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen