Mudau: Mit Rhythmus in die Sommerferien

Mudau. (lm) Zwar war der Auftakt zum Mudauer Sommerferienprogramm nicht ganz ausgebucht, dafür hatten aber die sieben Kids bei „Rhythmik“ mit Karin Schnorr und Julia Pittner um so mehr Spaß im Probenraum des Mudauer Musikvereins.

Es war nicht wirklich zu erkennen, ob das „Gekuddere“ und „Gelächter“ nicht vielleicht auch ganz im Sinne von Rhythmuserkennung diente oder ob sich die Jungs und Mädels einfach nur königlich amüsierten. Ob bei Becher- oder Klatschspielen, am Schlagzeug, auf dem Cajon, es war unüberhörbar, dass die Rasselbande neben jeder Menge Spaß auch ganz schön viel Rhythmusgefühl hatte. So fuhr die Truppe mit den entsprechenden Kurven und Lenkbewegungen samt nachgemachtem Motorengeräusch in die große weite Welt, musste sich aber auch bei Australischen Klatschspiel zum Lied „zwei kleine Wölfe“ ungeheuer konzentrieren ohne die Lachsalven zu vergessen.

Werbung

Auf jeden Fall drehte sich alles um Rhythmus und Musik, und die kleinen Nachwuchsmusiker lernten bei Karin Schnorr, die ehrenamtlich im Namen des Musikvereins auch für die musikalische Früherziehung in der Mudauer Grund- und Hauptschule verantwortlich zeichnet, spielerisch mit viel Spaß, dass es fast nichts gibt, das nicht Verwendung finden kann, wenn es um Rhythmus geht – außer irgendwann die Nerven der Eltern.

0804Rhythmik002

(Foto: Liane Merkle)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: