Mosbach: Für Engagementpreis nominiert

„Helle Köpfe – Mir  geht ein Licht auf“ für junge Radler im Neckar-Odenwald-Kreis ist für den Deutschen Engagementpreis 2015 nominiert

Mosbach. (ots) Das Präventionsprojekt „Helle Köpfe – Mir geht ein Licht auf“ für junge Radler im Neckar-Odenwald-Kreis ist für den Deutschen Engagementpreis 2015 nominiert. Nach der Auszeichnung mit dem „Roten Ritter 2014“ durch den Verein „Aktion  Kinder-Unfallhilfe e.V.“ im November 2014 beim Bundesverkehrsministerium in Berlin geht das Projekt nun ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Der Einsatz für die beteiligten Kooperationspartner des Polizeipräsidiums Heilbronn,  Präventionsaußenstelle Mosbach, der beiden Verkehrswachten Buchen und Mosbach, verschiedenen Grundschulen im Neckar-Odenwald-Kreis, GIB ACHT IM VERKEHR und dem Förderverein „Kommunale Kriminalprävention – Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis e.V.“ erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung.

Werbung

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld Die  Projektverantwortlichen haben nun die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 8. Dezember 2015 in Berlin ein weiteres Mal geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Alle anderen Einreichungen stehen ab dem 15. September für sechs Wochen zur öffentlichen Online-Abstimmung über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis.

Mit Freude und Stolz vernahm man bei der Präventionsaußenstelle  Mosbach die neuerliche Nominierung. „Nach der ersten Auszeichnung des Projekts im Jahr 2011 im Rahmen des Verkehrspräventionspreises „GIB  ACHT IM VERKEHR “ und der Verleihung des „Roten Ritters 2014″ erhält  dieses Projekt mit dieser Nominierung einen weitere Ehrung“, freute  sich der Polizeivizepräsident Hans Becker unter dessen Regie das Projekt im Jahr 2011 bei der damaligen Polizeidirektion Mosbach ins Leben gerufen wurde. „Die Sicherheit unserer Kinder, insbesondere bei der Radfahrausbildung ist schon seit Jahren ein Hauptbestandteil der vernetzten Präventionsaktivitäten im Neckar-Odenwald-Kreis“, so Hans Becker weiter.

Bei diesem Verkehrspräventionsprojekt, welches als Ergänzung zur  Radausbildung der Jugendverkehrsschule konzipiert wurde, geht es um das Aufzeigen der Gefahren beim Fahrradfahren in der Dunkelheit und der Notwendigkeit des Helmtragens. Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse, sowie an deren Eltern und Lehrkräfte. Im Mittelpunkt des Projekts, das in fünf verschiedene aufeinander aufgebaute Phasen gegliedert ist, steht eine Abendveranstaltung für die genannten Zielgruppen. Während den Kindern mit ihren Fahrrädern im Realverkehr die Problematik „Sehen und Gesehen werden“ veranschaulicht wird, erhalten die Eltern Informationen zu rechtlichen Aspekten, ihrer Vorbildfunktion und ihre Aufsichtspflichten. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auch auf die Notwendigkeit des Helmtragens gelegt. Am Ende der Veranstaltung erhalten die Kinder eine Urkunde und eine Warnweste, deren Aussehen und Gestaltung sie zuvor selbst zusammen mit den Lehrkräften entworfen haben.

Der Deutsche Engagementpreis Der Deutsche Engagementpreis stärkt seit 2009 die Aufmerksamkeit und die Anerkennung freiwilligen Engagements in Deutschland. Die Auszeichnung würdigt das bürgerschaftliche Engagement der Menschen sowie all diejenigen, die dieses Engagement durch die Verleihung von Engagement- und Bürgerpreisen sichtbar machen. Engagierte Menschen sollen motiviert werden, sich bei den zahlreichen Preisen um eine Auszeichnung zu bewerben. Auf www.deutscher-engagementpreis.de kann in einer Datenbank nach bestehenden Engagement-Auszeichnungen recherchiert werden.

Initiator und Träger des Preises ist das Bündnis für  Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Generali Zukunftsfonds und die Deutsche Fernsehlotterie.

Pol hn pressemitteilung vom 11 08 2015 engagementpreis 2015

(Foto: pm)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: