Binau: AWO-Sommerprogramm gut angelaufen

Binau (rt) Bereits zum 32. Mal ist auch mit Ferienbeginn das Binauer Ferienprogramm für Binauer Kinder der Arbeiterwohlfahrt angelaufen. Dabei tragen außer dem Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt auch der FC 1927 Binau, der Heimat- und Verkehrsverein Binau auch die Freiwillige Feuerwehr Binau zu einem abwechslungsreichen Ferienangebot für die Binauer Kinder bei. Unter der Regie von AWO Vorstand Gerd Teßmer, Monika Friedrich und Helmut Hartmann sollen alle diejenigen angesprochen werden, die in den Ferien vor Ort bleiben.  Dabei findet das gesamte Programm außer den genannten Vereinen mit aktiver Unterstützung der Gemeindeverwaltung statt.

Den Auftakt machte der Fussballclub 1927 Binau mit Jugendleiter Thomas Marx den Anfang. Bei allerdings sehr hohen Temperaturen wurden spielerisch Balltechniken und Spiele rund um das Kleinspielfeld angeboten.

Werbung

Auch der alljährliche Nachmittag der Freiwilligen Binau fand großen Anklang. AWO-Vorstand Gerd Teßmer und Feuerwehrkommandant Thomas Arnold stellten den Ablauf des Feuerwehrnachmittags, sowie die Aufgaben der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr vor. Dabei standen dem Kommandant Thomas Arnold noch Jens-Martin Lötz, Fachberater Seelsorge bei Feuerwehr, und von der Einsatz-Abteilung Simon Weiland, Annika Häberle und Jonathan Lötz zur Seite.

Beginnend mit einer Einführung in das zur Verfügung stehende Feuerwehrgerät und der Aufgabe der Feuerwehr in den Bereichen Bergen-Löschen-Retten am Beginn eines reichhaltigen Nachmittagsprogramm. Eine Überlandfahrt mit simuliertem Blaulicht-Einsatz und Wasserförderung im Brandfall rundeten den Nachmittag ab, ehe spielerisch Wasser zum Abkühlen und für Wasser-Raketen zum Einsatz kamen. Die vielen jungen Teilnehmer nahmen das Angebot der Wehr nicht nur mit großem Interesse, sondern auch mit viel Spaß an, so dass Feuerwehrkommandant Thomas Arnold fest zusagte, auch im nächsten Jahr sich gerne wieder am Binauer Ferienprogramm zu beteiligen. AWO-Vorsitzender Gerd Teßmer dankte der Binauer Wehr für ihren gelungenen Beitrag zum diesjährigen Sommer-Ferienspaß-Programm.  

Weitere Programmpunkte sind der Spielnachmittag im Hof der Grundschule mit dem AWO-Spielmobil und der  Bowling-Nachmittag in Obrigheim, den der Heimat- und Verkehrsverein anbietet.

Im September folgen dann noch der Familienausflug in den Mannheimer Luisenpark und wie immer am Schluss das Fahrradturnier in Zusammenarbeit mit der Verkehrserziehungsgrupper der Mosbacher Polizei. Wie die veranstaltende Arbeiterwohlfahrt betont, finden alle Angebote ohne Kosten für die Kinder statt; diese werden von der Arbeiterwohlfahrt und den beteiligten Vereinen getragen.

 AWO Sommer FW Binau und Skandinavien 328

Nach dem „Sommerkick“ vom FC-Jugendleiter Thomas Marx setzte die Freiwillige Feuerwehr Binau das diesjährige Sommerferienspaß-Programm der Arbeiterwohlfahrt fort. Auch nach 32 Jahren, als die AWO Binau diesen „Binauer Sommer für Kinder“ ins Leben rief, wird das Angebot gut angenommen.(Foto: rt)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: