Seckach: Ozonwerte verhindern Olympiade




Seckach. (lm) Zwar hatte Seckachs Revierleiter Armin Walzel ursprünglich geplant, im Rahmen des Schlotfeger-Ferienprogramms wieder seine berühmte Waldolympiade durchzuführen, doch die hohen Ozonwerte veranlassten den flexiblen Fachmann zu einem gewaltigen Schwenk, der jedoch nicht minder begeistert von den über 30 Ferienkindern aufgenommen wurde.

Da der Förster immer auf einen guten Vorrat an vorbereiteten Holz-Bausätzen für Nistkästen stolz sein kann, nutzte er diese Vorarbeit, um mit den Kindern Meisennistkästen zu bauen. Die Jungen und Mädchen durften unter Anleitung von Armin und Otmar Walzel sowie Daniel Schellig nageln, zusammensetzen, leimen, die Dächer mit „Bitumenrollbahnen“ – besser bekannt als Dachpappe – wasserdicht beziehen und schließlich ihre Schmuckstücke mit Abtönfarbe ganz nach eigenem Geschmack bemalen oder anstreichen. Leider musste aufgrund der Hitze und der Trockenheit auch auf das beliebte Stockbrotbacken und Grillen verzichtet werden, dafür gab es kalte Getränke und „Belegte“ und zwischendurch zur Entspannung das sogenannte „Baum-Puzzle“. Dabei wurden nicht nur Holzscheiben, sondern auch ganze Figuren wie z.B. ein etwa ein Meter fünfzig großer Hase aus Holzstücken zusammengesetzt.

Werbung

Die Begeisterung kannte kaum Grenzen und die Mund-zu-Mund-Propaganda wird sicher auch im nächsten Jahr greifen. 

0806Wald003

(Foto: pm)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: