Die Vielfalt des Odenwalds erlebt

3-Länder-Rad-Event: Fast alle Teilnehmer fahren trotz hoher Temperaturen die komplette Tour

Odenwald. (pm) Ein tolles Gemeinschaftserlebnis, aber auch eine reife sportliche Leistung war das diesjährige 3-Länder-Rad-Event in der ersten Augustwoche. Denn immerhin 267 Kilometer mit insgesamt 2850 Höhenmetern bewältigten die über 200 Teilnehmer, davon rund 50 Tagesteilnehmer. Schon traditionell fuhren die Landräte der drei beteiligten Kreise mit: Landrat Dr. Achim Brötel die komplette Strecke, Landrat Jens Marco Scherf aus Miltenberg bis zum dritten Tag und Landrat Dietrich Kübler (Odenwaldkreis) und dessen designierter Nachfolger Frank Matiaske jeweils Teilstücke. Auch MdB Alois Gerig (am 2. Tag) sowie die Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger (ganze Tour), Norman Link, Roland Burger, Klaus Gramlich und Jürgen Galm (Teilstücke) nahmen an dem Event teil.

Werbung

Gestartet wurde die Tour, bei der die traditionellen Odenwälder Brauereien im Mittelpunkt standen, im hessischen Mossautal, von wo aus es am ersten Tourtag in den bayerischen Odenwald nach Miltenberg ging. Der zweite Tag führte die Radfahrer auf dem mit 94 Kilometern längsten Teilstück direkt in den Neckar-Odenwald-Kreis mit Stationen in Walldürn-Rippberg, Rosenberg-Sindolsheim, Adelsheim-Sennfeld bis zum Etappenziel auf dem Mosbacher Marktplatz. Am dritten Tag stand dann die letzte Etappe an von Mosbach über Fahrenbach-Trienz und Michelstadt zurück nach Mossautal.

Durch viel Engagement vor Ort waren die Pausen gut organisiert, so dass die Radler zügig mit Essen und, was bei zunehmend heißem Wetter unabdingbar war, mit ausreichend Getränken versorgt wurden. Auch eine extra aufgestellte Gartendusche der SpVgg Sindolsheim sowie ein Fußbad in der Seckach bei Sennfeld waren zur Abkühlung willkommen. Schließlich trugen lokale Pausenangebote wie Grünkerngerichte zu einem zentralen Ziel der Veranstaltung bei: Den Odenwald nicht nur in seiner landschaftlichen Schönheit, sondern auch in seiner kulturellen und kulinarischen Vielfalt zu präsentieren. Der gesellige Teil kam bei den Pausen und den Abendveranstaltungen nicht zu kurz, was wieder zu der ganz besonderen Stimmung des Events, das bereits zum 16. Mal stattfand, beitrug.

Um die Teilnehmer aufgrund der heißen Temperaturen nicht über Gebühr zu beanspruchen, wurde am dritten Tag die Strecke immer wieder kurzfristig zu Gunsten schattigerer Wegverläufe geändert. Fast alle Fahrer hielten so die komplette Distanz durch, trotz einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 16 Kilometern pro Stunde und einer Gesamtfahrtdauer von 18 Stunden. Klaus Keller, der für den Reparatur-Service der Firma Zweirad-Kreis zuständig ist, hatte gerade an den ersten beiden Tagen viel zu tun und wurde zu einigen Einsätzen an der Strecke gerufen.

Der besondere Dank aller Teilnehmer galt beim Abschluss in Mossautal der Tourleitung, der aus dem Neckar-Odenwald-Kreis unter anderem die stellvertretende Geschäftsführerin der Touristikgemeinschaft Odenwald Tina Last, Karl-Friedrich Berberich aus Walldürn sowie der Leiter der Polizeiführungsgruppe Buchen Rolf Günther angehörten. Bei vielen Teilnehmern, so war zu hören, ist das nächste 3-Länder-Rad-Event schon fest in den Terminkalendern vorgemerkt. Erste Informationen wird es im Herbst geben.

3 Länder Rad Event 2015 Ankunft in Mosbach

Mehr als 200 Radler waren drei Tage lang beim beliebten 3-Länder-Rad-Event im Odenwald – hier bei der Ankunft in Mosbach – unterwegs. (Foto: pm)

 

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: