SV Wagenschwend feiert knappen Heimsieg

SV Wagenschwend  – TSV Schwarzach    2:1 (1:1)

Wagenschwend. (hk) Dem Co-Trainer Kielmann gelang in seinem ersten Spiel nach dreimonatiger Verletzungspause ein Einstand nach Maß: in der 7. Minute wurde er im Strafraum gefoult und verwandelte den fälligen Strafstoß selbst souverän zur 1:0-Führung. In der Folgezeit übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando und kamen zu mehreren guten Torgelegenheiten. Insbesondere auf der rechten Seite konnten sich E. Schmitt und Hochwald wiederholt durchsetzen, und Letzterer war es, der in der 31. Minute ein Solo mit einem Schuss an die Unterkante der Latte abschloss. Den ins Feld zurückprallenden Ball konnte Deniz zum Ausgleich einschieben. Drei Minuten später die Chance zur Führung für die Gäste aus Schwarzach, doch L. Schork  parierte den von Rademacher geschossenen Elfmeter. Der Nachschuss ging weit über das Gehäuse, sodass die Platzherren das Unentschieden hielten.

Werbung

 

In der 48. Minute hatte L. Schmitt für die Gastgeber mit seinem Schuss aus halblinker Position Pech, der Ball touchierte nur den Außenpfosten. Die zweite Halbzeit gehörte fortan  dem SV Wagenschwend, der sich wiederholt Torchancen erspielte, während den Gästen anscheinend die Hitze zusetzte. Daher konnte der TSV Schwarzach nicht mehr an die guten Leistungen aus dem ersten Durchgang anknüpfen. Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff scheiterte Kielmann zweimal im Minutenabstand knapp, jeweils nach guter Vorarbeit von Schuh. Danach fehlte M. Schork im Abschluss zweimal das Glück. Als man schon von einer Punkteteilung ausging, traf Zimmermann zum umjubelten 2:1-Siegtreffer. Die Assistpunkte gingen auf Grimms Konto, der den Torschützen per Flanke bediente.

Aufgrund der spielerischen Steigerung in der zweiten Halbzeit hatte sich die Platzherren den knappen Erfolg verdient.

 

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

3.000 Euro für Frauen- und Kinderschutzhaus

Anonyme Stifterin unterstützt Förderverein […]

Werbeanzeigen