Flüchtlinge im alten Bahnhof Neckarelz

Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis informiert Bevölkerung wird informiert

[wp_bannerize group=“AD150“] 

Mosbach. Aufgrund weiter ansteigender Flüchtlingszahlen plant das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis, den Alten Bahnhof in Mosbach-Neckarelz, Alter Bahnhofsweg, als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen. In dem Gebäude sollen etwa 35 Personen untergebracht werden. Zu diesem Zweck hat der Landkreis das Gebäude angemietet und wird es baulich ertüchtigen. Die Erstbelegung soll ab November erfolgen.

Das Landratsamt informiert die Bevölkerung am Freitag, den 23. Oktober 2015 um 19.00 Uhr in einer Bürgerinformationsveranstaltung in der Pattberghalle (Mensaspeisesaal), Heidelbergerstr. 39, in Mosbach-Neckarelz über die geplante Unterbringung. Anwohner und interessierte Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

8 Kommentare

  1. An alle,
    der Landrat des Main-Tauber-Kreises
    rief soeben den Katastrofen Fall aus.

    Teddybären und Willkommenstee werden
    nicht benötigt.

    Da es von hier nur ~ 50km sind,kommt
    alle und helft.

    Gründet Fahrgemeinschaften.

    Und denkt auch über eine „WIR SCHAFFEN DAS“ Partei nach.

  2. Ja das stimmt.Es ist immer gut,wenn
    jemand schnell reagiert und das klärt

    Sollte doch jemand in den falschen
    Landkreis gefahren sein,so wird
    Nina Warken MdB/CDU weiter helfen.

    Sie wohnt da und ist auch Berichter-stattering des Bundestages für Asyl-
    fragen.
    Wer genaue Infos braucht,kann sich an
    sie wenden.
    Johannes Singhammer/CSU und Mitglied
    des Bundestages seit über 20Jahren
    hat es getan und erhielt die genaue
    Antwort.
    600.000 Asylanten sind zur Ausreise
    verplichtet und doch noch da.(2013)
    Warum?
    Warum?Wer es wissen will,soll doch
    einen Politiker seines Vertrauens
    fragen.

    Die Antwort kann man/frau hier an
    viele Leser mitteilen.

    Vllt meldet sich Frau Warken CDU
    selber und redet zu den Bürgern.

    Es wird Zeit!

  3. @martin
    Warte bis ich zu hause bin.
    @die lügen vom georg ….
    dazu erhoffe ich von JüHo seine
    Wahrheit!

    • @georg: Welche Wahrheit? Ich hab keine eigene.

      @martin: meine letzten Korrekturen waren glaub ich weniger bewusste Lügen, sondern „lediglich“ Ungenauigkeiten.

  4. Armes Deutschland..
    Alles eine Katastrophe, hoffentlich geht das alles gut aus. Ich habe mittlerweile so meine Bedenken

Kommentare sind deaktiviert.