Mosbach: Verkehr gefährdet


 Mosbach. (ots) Die Mosbacher Polizei, Telefon 06261 809-0, sucht Zeugen zu einem
 Vorfall am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 27, zwischen Mosbach
 und dem Mosbacher Kreuz. Gegen 6.45 Uhr war ein 46-Jähriger mit
 seinem Sattelzug in Richtung Mosbacher Kreuz unterwegs, als ihn ein
 noch Unbekannter am Ende der zweispurigen Fahrbahn mit seinem Pkw
 Opel überholen wollte. Wegen Gegenverkehrs musste dieser den
 Überholvorgang schließlich abbrechen und hinter dem Lkw einscheren.
 Am Ende, auf Höhe des Tankstellenareals, wechselte er sofort auf die
 linke Fahrspur und überholte den Sattelzug. Nach Angaben des
 LKW-Fahrers scherte der Opel-Fahrer so knapp vor dem Lkw ein, dass er
 zum Abbremsen des 40-Tonners gezwungen war, um einen Auffahrunfall zu
 vermeiden. Im weiteren Verlauf soll es nochmals zu einer gefährdenden
 Fahrweise des Opel-Fahrers gekommen sein. Jedesmal habe er dabei die
 Warnblinkanlage eingeschaltet, um dem Lkw-Fahrer seine „Botschaft“ zu
 übermitteln. Im weiteren Verlauf bog der Opel dann in Richtung
 Neckarzimmern ab. Verkehrsteilnehmer, die die Vorfälle beobachtet
 haben oder möglicherweise selbst gefährdet wurden, werden gebeten,
 sich mit der Polizei in Mosbach in Verbindung zu setzen.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: