Torreiches Remis bei der SV Schefflenz

SV Schefflenz – VfB Breitenbronn 4:4

Schefflenz. (ck) Gerne hätte die Mannschaft der SV Schefflenz einen Befreiungsschlag gegen die Gäste des VfB Breitenbronn landen wollen, doch letzten Endes musste man sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.

In der Anfangsphase der Begegnung machte die SV Schefflenz Druck und hatte gute Möglichkeiten zur Führung. Ein Schuss von Florian Kircher ging an die Unterkante der Latte und sprang von der Linie wieder zurück ins Spielfeld. Danach Anton Wanner, Matthias Lang und David Krätschmer mit guten Möglichkeiten zur Schefflenzer Führung, doch der Ball wollte nicht über die Torlinie. Wie es dann so ist wenn man unten steht, gingen dann die Gäste mit dem ersten Torschuss in Führung. In der 27. Spielminute trugen sie einen Angriff schnell vor und Bauer traf zum 0:1 für das Breitenbronner Team. In der 37. Spielminute dann endlich ein Treffer für den SV Schefflenz. Anton Wanner war durchgebrochen und traf zum 1:1 Ausgleich. Nur drei Minuten später sogar die Führung. Nach einer Flanke von links stand wieder Anton Wanner richtig und köpfte zum 2:1 für die SVS ein. Leider hielt die Freude nicht lange. In der 43. Spielminute brachte ein weiter Einwurf in den Strafraum die Schefflenzer Abwehr in Bedrängnis. Nutznießer der Situation war Wagner der den Ball zum 2:2 Halbzeitstand in die Maschen drosch.




Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter. In der 56. Spielminute wieder die Führung für die Gäste. Heisner setzte sich durch und traf zum 2:3 für Breitenbronn. Die SVS kam sofort zurück. Nach einem Freistoss wurde Benjamin Kircher im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoss verwandelte Anton Wanner zum 3:3. Es kam noch besser – in der 60. Spielminute köpfte Sören Winter nach Eckball zum 4:3 ein. Danach die Möglichkeit zum 5:3, doch David Krätschmer scheiterte am Gästekeeper. In der 78. Spielminute ein langer Ball auf Heisner und dieser traf mit einem sehenswerten Schuss zum 4:4. Kurz darauf sogar fast wieder die Führung für die Gäste, doch der Ball landete am Pfosten. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch die Möglichkeit zum Siegtreffer, doch es blieb beim insgesamt gerechten 4:4 Unentschieden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: