Eberbach: Handball-Damen feiern Sieg

SGH Waldbrunn-Eberbach – SG Astoria Walldorf 32 : 25

Eberbach. (cm) Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnten die Damen der Spielgemeinschaft Waldbrunn / Eberbach am vergangenen Sonntag wieder einen Sieg einfahren. Bereits in den beiden Trainingseinheiten vor dem wichtigen Spiel gegen die SG Walldorf Astoria 1902 war man sich bewusst, dass man dieses Spiel gewinnen konnte, wollte und vielleicht sogar auch musste. Dementsprechend bereitete man sich auf alle etwaigen Spielsituationen vor um keine Überraschungen zu erleben.

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und dynamisches Handballspiel, wobei Walldorf den besseren Start erwischte. Nach gerade einmal sieben gespielten Minuten waren bereits zehn Tore gefallen, drei für die SGH und sieben für die Gäste. Diese ungleiche Verteilung konnten die SGH Damen jedoch nach weiteren sieben Minuten egalisieren. Das Tempo blieb hoch, beiden Mannschaften war der Siegeswillen anzumerken. Bis zur Halbzeitpause wechselte die Führung ständig hin und her. In einer Auszeit 30 Sekunden vor Pausenpfiff nahm man sich seitens der SGH vor, die Uhr herunterzuspielen, einen Treffer zu erzielen und einen weiteren Gegentreffer zu vermeiden. Diese Rechnung ging jedoch nur zum Teil auf. Zwar konnte man etwas Zeit von der Uhr nehmen und den anvisierten Treffer erzielen, allerdings vermochte man es nicht den Gegenstoß zu verhindern. So stand es zur Halbzeit 19:17 für die SGH Waldbrunn Eberbach.

Dieses hohe Halbzeitergebnis spricht für die Intensität und das Tempo der Partie. Die Frage war nur, welche der beiden Mannschaften in der Lage war diese Leistung auch in der zweiten Halbzeit weiter abzurufen. Trotz des kleineren Kaders der SGH (aufgrund von Verletzungen) waren es die Gastgeber, die über die gesamte zweite Halbzeit hinweg Druck auf Ball und Gegner ausübten. Zudem konnten die Lücken in der Abwehr geschlossen werden. Würfe, die dennoch auf das Tor der SGH kamen, wurden von der gut aufgelegten Torfrau Sabrina Herhoff entschärfte. Somit gewährte man der SG Walldorf nur noch acht  Treffer im zweiten Durchgang. Die SGH hingegen konnte durch ansehnliche Spielzüge und Kreisanspiele Tor um Tor davonziehen. Jeanette Wagner am Kreis stand am Ende mit 12 Treffern ganz oben auf der Torschützenliste. Nach 45 Minuten betrug die Führung bereits sieben Tore. In der 55. Minute konnte sogar ein Zehn-Tore-Vorsprung erarbeitet werden. In den letzten fünf Minuten schmolz der Vorsprung auf sieben Tore zusammen. Nichts desto trotz kann die Mannschaft stolz auf die gezeigte Leistung sein und sich über weitere zwei Punkte auf der Haben-Seite freuen, so das Fazit nach dem Schlusspfiff.

Das Halloween–Wochenende ist für die SGH Spielfrei. Am 07.11.15 steht dann das nächste Heimspiel gegen den TV Bammental an. Anwurf in der Hohenstaufenhalle ist um 16.00h

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: