Hardheim: BEA-Helfer erhalten Erinnerungsnadel

Anerkennung des Landkreises für außergewöhnliche Leistung

Hardheim. (pm) Noch sehr präsent ist den ehrenamtlichen Helfern der kurzfristig Mitte September anberaumte Einsatz bei der Erstbelegung der Bedarfsorientierten Erstaufnahmeeinrichtung (BEA) des Landes in Hardheim. Musste doch innerhalb weniger Stunden die Ankunft von zunächst 300 Flüchtlingen vorbereitet und dann über mehrere Tage begleitet werden. Um den Helfern von Seiten des Landkreises Dank und Anerkennung auszusprechen, wird Landrat Dr. Achim Brötel eine Erinnerungsnadel herausgeben, die den beteiligten Freiwilligen überreicht werden soll. „Ohne die zupackenden Hände von weit über 100 Engagierten wäre eine geordnete und damit auch den Menschen gerecht werdende Erstbelegung schlichtweg nicht möglich gewesen. In dieser Lage haben viele Bürgerinnen und Bürger unseres Kreises Herz gezeigt. Die Erinnerungsnadel soll symbolisch zeigen, dass wir diese Leistung hoch schätzen.“ Die Übergabe der einen Zentimeter großen Nadeln an die Helferinnen und Helfer wird jeweils bei angemessener Gelegenheit erfolgen.


Das Motiv der Erinnerungsnadel zum Einsatz vieler freiwilliger Helfer
an der BEA Hardheim im September 2015.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. also die müssten keine anerkennung bekommen… es kam von innen heraus oder von amtswegen diktiert… zeit sparen und ansetzen wo es sinn macht. und entlassung aller fehlgeleiteter gutdenker die bufgets umformulieren und die wahrheit nicht weitertragen..

    eineehrung für den ersten politiker der wegen unfähigkeit seiner eigenen regierung vorzeitig geht und den platz für andere freimacht…

Kommentare sind deaktiviert.