Neuer Internetauftritt der AWO Metropolregion

Metropolregion. (pm) Zum 95. Jubiläum der Arbeiterwohlfahrt haben die AWO Kreis- und Stadtverbände in der Metropolregion Rhein-Neckar einen gemeinsamen Internetauftritt umgesetzt. Auf www.awo-mrn.de werden die Themen und Handlungsfelder sämtlicher regionalen AWO Verbände übersichtlich und informativ abgebildet. Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Senioreneinrichtungen, Integration ausländischer Mitbürger, Hilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen – das Spektrum ist sehr breit und zeigt, dass die AWO einer der großen Anbieter sozialer Dienstleistungen ist.

Die neue AWO Webseite ist unter anderem für Menschen gedacht, die in der Metropolregion soziale Services für sich oder für Angehörige benötigen. „Wir haben beispielsweise die berufstätigen Angehörigen pflegebedürftiger Senioren im Blick“, sagt Peter Maurus, Geschäftsführer der AWO Neckar-Odenwald und Initiator der gemeinsamen Homepage-Initiative. „Sie arbeiten vielleicht in Mannheim, wohnen im Umland und suchen für die Eltern eine Einrichtung in ihrer Nähe. Mit der neuen AWO-Seite erhalten sie Informationen, welche AWO Stadt- oder Kreisverbände Angebote in der Seniorenhilfe machen. Nach wenigen Klicks ist klar, wo die entsprechenden Wohn- und Pflegezentren sich befinden oder welche Verbände eine Sozialstation betreiben. Das ist übersichtlich und kommt dem Bedürfnis nach schnellen Informationen entgegen.“

Neben den Informationen über Projekte und Einrichtungen der AWO Verbände in der Metropolregion Rhein-Neckar bietet die neue Homepage auch sozialpolitische Informationen und Standpunkte der AWO Mitgliedsverbände sowie Links zu weiterführenden AWO Informationsangeboten. Außerdem gibt es eine AWO Stellenbörse mit Job-Angeboten in der Region und bundesweit. „Mit etwa 2.500 bis 3.000 Mitarbeitern in der Region und 200.000 Mitarbeitenden bundesweit ist die AWO einer der größten Arbeitgeber in Deutschland“, sagt AWO Geschäftsführer Peter Maurus. „Als Betreiber von Kindergärten, Jugendhäusern, Beratungsstellen, Kinderschutzzentren, Einrichtungen für Suchtkranke und vielen weiteren Diensten ist die AWO ein wichtiger Ansprechpartner der Städte und Gemeinden.“ Die gemeinsame Schubkraft der AWO Metropolregion vervielfältigt die Arbeit der einzelnen Verbände. „Wir streben an, neben den Städte- und Gemeindeverwaltungen auch von den Arbeitgebern in der Region als attraktiver Anbieter im Bereich soziale Hilfen und Sozialwirtschaft wahrgenommen zu werden“, so Peter Maurus.

Bildschirmfoto 2015 12 17 um 21 52 08

(Screenshot: Hofherr)

Infos im Internet:

www.awo-mrn.de

www.awo-now.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: