Heilbronn: Höflicher Selbstversorger-Kiffer geständig

Cannabis im Wohnzimmer angebaut
 
 
 
 Heilbronn. (pm) Im Verdacht,
 illegal Cannabis angebaut zu haben, steht ein 34-Jähriger aus
 Heilbronn. Zwei Polizeibeamte in Zivil befanden sich in anderer Sache
 am Montagvormittag in einem Mehrfamilienhaus in der Havannastraße.
 Als sie aus einer Erdgeschosswohnung deutlichen Cannabisgeruch
 wahrnahmen, entschlossen sie sich kurzerhand die Heilbronner
 Staatsanwaltschaft fernmündlich zu informieren. Die Behörde setzte
 sich sogleich mit dem zuständigen Amtsgericht in Verbindung, um einen
 Durchsuchungsbeschluss für die besagte Wohnung zu erwirken. Doch noch
 ehe der Beschluss erlassen worden war, öffnete der 34-jährige
 Bewohner die Tür, grüßte die Polizisten freundlich und erkundigte
 sich nach deren Wohlbefinden. Um das Fortschaffen von Beweismitteln
 durch den Verdächtigen zu verhindern, betraten die „enttarnten“
 Beamten wegen Gefahr im Verzug die Wohnung. Nur wenige Minuten später
 traf auch der Beschluss zur Wohnungsdurchsuchung ein. Die beiden
 Polizisten wurden rasch fündig. In einem Zelt in der Wohnung hatte
 der 34-Jährige eine kleine „Indoorplantage“ zum Anbau von Cannabis
 aufgestellt. Im Inneren des Zeltes befanden sich zwei große
 erntereife Cannabis-Pflanzen, deren Blüten über 800 Gramm wogen.
 Weitere 20 Gramm Marihuana hatte der 34-Jährige bereits geerntet. Der
 Tatverdächtige ist geständig und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: