Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen

(Symbolbild)

 Main-Tauber-Kreis. (ots) Mit einer Betrugsmasche, die derzeit in verschiedenen Variationen
 von Straftätern angewandt wird, hat ein Unbekannter anfangs der Woche
 einen älteren Herrn aus dem Main-Tauber-Kreis hinters Licht geführt.
 Der Betrüger meldete sich bei dem 79-Jährigen über das Mobiltelefon
 und gab sich als Polizeibeamter aus. Angeblich sollte der Senior ihm
 bei der Ergreifung eines Straftäters in der Türkei helfen und hierzu
 einen Bargeldbetrag über ein internationales Geldtransferunternehmen
 nach dort tätigen. Dieses Geld würde er dann kurze Zeit später wieder
 in bar von einer Kontaktperson der Polizei persönlich zurückerhalten.
 Im Glauben, etwas Gutes zu tun, folgte der Mann den Instruktionen des
 Anrufers und zahlte die „notwendige“ Summe wie vereinbart bei einem
 ortsansässigen Bankinstitut ein. Als jedoch zum vereinbarten
 Zeitpunkt niemand den zuvor überwiesenen Geldbetrag bei ihm
 vorbeibrachte, wurde der Rentner stutzig. Allerdings war es nicht
 mehr möglich die Transferierung des Geldes zu stoppen. Immer wieder
 gelingt es Betrügern mit erfundenen Geschichten das Vertrauen ihrer
 Opfer zu erlangen. Die Polizei warnt deshalb vor solchen Anrufern.
 Bevor Geld fließt, sind ein gesundes Misstrauen und unter Umständen
 ein Anruf bei der Polizei angebracht. Im Zweifelsfall ist man so vor
 bösen Überraschungen geschützt.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: