Mosbach: Aufenthalt in Partnerstadt gewinnen

Symbolbild - Sonstiges

„Bella Italia“ ruft – Mit etwas Glück einen Aufenthalt in Mosbachs neuer Partnerstadt gewinnen

Mosbach. (pm) Städtepartnerschaften und freundschaftliche Beziehungen mit dem Ausland sind wichtig für die Völkerverständigung und tragen zur Sicherung eines dauerhaften Friedens in Europa und der Welt bei. Die Große Kreisstadt Mosbach unterhält seit langer Zeit Städtepartnerschaften mit dem französischen Château-Thierry, dem türkischen Finike, Lymington in England, dem ungarischen Pesthidegkut sowie Pößneck in Thüringen. Im Jahr 2016 wird Mosbach nun um eine italienische Partnerstadt reicher, so dass dann insgesamt sechs internationale Verbindungen und Freundschaften bestehen.

Nach gegenseitigen Besuchen und einem ersten Kennenlernen im vergangenen Jahr wird die neue Freundschaft Mitte April zunächst in Mosbach offiziell besiegelt und im Juni folgt die Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrags in Rosolina. Die nordostitalienische Stadt mit rund 6.500 Einwohnern liegt in der Provinz Rovigo, rund 60 km südwestlich von Venedig. Durch die malerische Lage an der Mündung des Etsch in die Adria ist die Gegend rund um Rosolina sehr attraktiv für Urlaubsgäste aus dem In- und Ausland – hier lassen sich Kultur, Natur und Strandurlaub ideal kombinieren. Die Strandgebiete Rosolina Mare und Rosapineta sowie die vorgelagerte Insel Albarella und ein Naturschutzgebiet machen die Kleinstadt zum beliebten Touristenzentrum.

Zahlreiche Mosbacherinnen und Mosbacher engagieren sich schon seit vielen Jahren in einem der Partnerschaftskomitees, haben Gäste aus den befreundeten Städten aufgenommen oder selbst an offiziellen Austauschen oder privaten Besuchsfahrten teilgenommen. Für die neue Partnerstadt Rosolina werden nun Interessierte gesucht, damit die neue Verbindung von Anfang an von verschiedenen Säulen getragen wird. Neben dem freundschaftlichen Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern werden der Schüleraustausch sowie Austauschmöglichkeiten für Auszubildende, Praktikumsplätze und Unterstützung bei Fragen rund um das Thema Ausbildung wichtige Pfeiler der Partnerschaft sein. Zudem sind Kooperationen in kultureller Hinsicht sowie auf Verwaltungsebene, speziell in den Bereichen Tourismus, Citymanagement sowie in Wirtschafts- und Umweltfragen, geplant.

Wer unabhängig von einem späteren Engagement im Komitee oder im Rahmen eines offiziellen Partnerschaftsbesuches Lust hat, Rosolina persönlich kennen zu lernen, kann bei einem Gewinnspiel mit etwas Glück einen einwöchigen Aufenthalt (in der Zeit vom 27. Mai bis 25. Juni 2016 ) in der Ferienanlage Rosapineta gewinnen. Zur Verfügung stehen ein Bungalow für maximal vier Personen sowie ein größerer Bungalow für bis zu sechs Personen.

Interessierte Vereine, Organisationen und Privatpersonen, die Informationen möchten oder an einem Austausch interessiert sind, können sich gerne an die Partnerschaftsbeauftragte der Stadt Mosbach, Ursula Geier, wenden (Tel. 06261 82-273). Wer am Gewinnspiel teilnehmen will, kann das Rätsel auf www.mosbach.de aufrufen und die Lösung bis zum 16. März schriftlich oder per Mail bei der Stadtverwaltung Mosbach, Partnerschaften, Hauptstraße 29, 74821 Mosbach / ursula.geier@mosbach.de abgeben. Die Stadt Mosbach wünscht viel Glück. 

Infos im Internet:

www.mosbach.de

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Flüchtlingsintegration war Thema im Neckartal

(Foto: pm)  Neckargerach.  (pm) Zum traditionellen Neckartal-Stammtisch der CDU-Gemeindeverbände Binau, Neckargerach und Zwingenberg konnte der CDU-Vorsitzende der Gemeinde Neckargerach Klaus-Jürgen Damms zahlreiche Gäste begrüßen. Die [...]

Pop meets Sommer am GTO

(Foto: privat) Volles Haus beim Sommerkonzert Volles Haus beim Sommerkonzert Diesmal wurde es sommerlich „poppig“ am GTO. Auch in diesem Jahr erfreuten die Instrumentalgruppen und [...]

DRK sucht Spender für Kühlfahrzeug

Präsident Gerhard Lauth sowie die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tafelladens bitten um Unterstützung für ein neues Kühlfahrzeug. (Foto: pm) Tafelladen braucht Unterstützung [...]