Aglasterhausen: Betrunken gefahren

(Symbolbild)

40-Jähriger hatte Führerschein bereits verloren

Aglasterhausen. (ots) Blutprobe musste ein Autofahrer abgeben, nachdem er sich am
Montagabend betrunken ans Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hatte und
durch Aglasterhausen gefahren war. Kurz nach 21 Uhr war eine Streife
des Mosbacher Polizeireviers dabei, einen Schwertransport zu
begleiten. Währenddessen fiel den Beamten die Fahrweise eines
Mercedesfahrers auf, der von der Hausener Straße auf die B292 in
Richtung Aglasterhausen abbog. Der Wagen geriet hierbei erst auf den
Grünstreifen und anschließend auf die Gegenfahrbahn, wo zu diesem
Zeitpunkt glücklicherweise kein Fahrzeug entgegenkam. Da die Beamten
nicht sofort folgen konnten, fahndeten sie wenige Minuten später nach
dem Mercedes. Diesen entdeckten sie auf der Mosbacher Straße. Die
Polizisten stoppten den Wagen und kontrollierten den Fahrer. Bei der
Überprüfung stieg ihnen Alkoholgeruch in die Nase, weshalb der
40-jährige Fahrer ins Alkoholmessgerät pusten musste. Der erste
Verdacht bestätigte sich. Das Gerät zeigte einen Wert von über 1,4
Promille an, worauf der Mann eine Blutprobe abgeben musste. Den
Führerschein des 40-Jährigen konnten die Ordnungshüter nicht
einbehalten, da er diesen eigenen Angaben zuvor verloren hatte.
Weitere Ermittlungen folgen.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen