HA Neckarelz beendet Krise

HA Neckarelz - SG Schozach-Bottwartal II 26:19

Wichtiger Heimsieg im Abstiegskampf – Direkten Konkurrenten geschlagen

Neckarelz. (mb) Nach zwei zuletzt doch deutlichen Niederlagen war man in der Tabelle etwas nach hinten gerutscht und damit im Duell gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt schon unter Zugzwang. Nicht grade von Vorteil war es daher, dass Trainer Schupp lediglich auf eine Rumpftruppe zurückgreifen konnte.

Werbung

Die Mannschaft zeigte sich davon zu Beginn wenig beeindruckt. Gut eingestellt in der Abwehr und mit den treffsicheren Schützen R. Liegler und M. Halder aus dem Rückraum konnte man schnell einen 3:1-Vorsprung erspielen. Aber auch die Gäste spielten forsch nach vorne und konnten bis zum 6:4 nach gut zehn Minuten den Anschluss halten.

Dann hatte sich die Abwehr um S. Bürgermeister besser auf das Spiel der SG eingestellt und konnte durch drei Treffer in Folge erstmals mit fünf Toren vorlegen. Als man dann beim 12:6 in der 18. Spielminute einen weiteren Treffer auf dieses Polster packen konnte, nahmen die Gäste aus dem Bottwartal ihre Auszeit. Gestützt auf die weiterhin sehr agile Abwehrformation ließ man den Gästen allerdings weiterhin nur wenig Raum zur Entfaltung. Folgerichtig ging es mit einem verdienten 17:10-Zwischenstand in die Kabinen.

Der Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich auf Seiten der Hausherren dann wie so oft in dieser Spielzeit. Zu pomadig kam man aus der Pause und brauchte bis zur 35. Minute, um endlich wieder einen Treffer zu erzielen. Die Gäste hatten bis dahin bereits zwei Mal genetzt und legten auch in der Folge weiter nach. Entsprechend war der komfortable Halbzeitvorsprung beim 18:15 nach 38 Minuten schon nahezu aufgezehrt.

Zum Glück konnte man in diesem Spiel den Hebel rechtzeitig wieder umlegen und durch einen Doppelpack der Liegler-Brüder zum 20:15 wieder nachlegen. Die Gäste geben jedoch nicht auf und versuchten, die Punkte im Abstiegskampf für sich zu beanspruchen. Grund genug für Trainer Schupp, beim Stand von 23:19 gut zehn Minuten vor dem Ende nochmals eine Auszeit zu nehmen, um sein Team final einzustellen und den Spielern nochmals etwas Luft zu geben.

Diese nutzen die kurze Verschnaufpause, um dem Gegner im Endspurt die Grenzen aufzuzeigen. In der Abwehr wurde kein Treffer mehr zugelassen und im Angriff konnte man schöne Spielzüge nutze, um den Endstand von 26:19 zu markieren.

In der nächsten Woche geht es nun zum schweren Auswärtsspiel in Bad Wimpfen. Die Wimpfener liegen derzeit nach Pluspunkten gleich auf mit der HA. Ein weiteres richtungsweisendes Spiel, beim dem die Tagesform entscheidend sein wird.



Für Neckarelz:

Tobias Rüdele, Nico Seyboth (beide Tor); Daniel Herbst, Dominik Herbst, Stefan Bürgermeister (3), Michael Brauch (1), Robin Liegler (8), Marius Galm, Johannes Riedinger (1), Matthias Halder (11/6), Marco Liegler (2)

Für Schozach-Bottwartal II:

Mike Ringle, Marco Martschat (beide Tor); Thorsten Stork, Johannes Messer (2), Maximilian Wiesinger (1), Alexander Maier (1), Denis Pulfer (2), Maximilian Lebus, Yannic Zwirner (3/2), Sascha Kübler (2/2), Leopold Vogel (6), Daniel Ölschläger (2), Jens Krause

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: