Elztal: Tödlicher Unfall auf der Elz

(Symbolbild)
[wp_bannerize group=“336″]
 Elztal. (ots) Noch ist unklar, warum am Sonntagnachmittag ein Mann bei einer
 Kanufahrt auf der Elz ums Leben kam. Der 77-Jährige war zusammen mit
 drei anderen Kanuten zwischen Buchen und Mosbach auf dem Fluss
 unterwegs. Einen knappen Kilometer vor der Elzbrücke zum Klosterwald
 auf der Gemarkung Auerbach versperrte ein umgefallener Baum die
 Weiterfahrt. Die erfahrenen Mitglieder eines Heidelberger
 Wassersportvereins fuhren mittels einer Rolle unter dem Stamm durch.
 Allerdings schafften das offensichtlich nur drei, der 77-Jährige
 fehlte plötzlich. Zum Erschrecken der anderen Kanuten schwamm
 zunächst das leere Kanu, kurz darauf der leblose Kanufreund auf sie
 zu. Sie bargen ihren Kameraden, ihre Reanimationsversuche und die
 eines alarmierten Notarztes sowie der Rettungskräfte blieben
 allerdings erfolglos. Die Todesursache ist bislang unbekannt. Im
 Einsatz waren die Feuerwehren von Auerbach und Dallau und zwei
 Notfallseelsorger. Das Kanu strandete gegen später im Elzpark und
 wurde von der Feuerwehr aus dem Wasser geholt. Die Ermittlungen zur
 Todesursache dauern an. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich
 bislang nicht ergeben.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: